skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Der Brennersee

Der Brennersee

Da wir eh gerade in der Urlaubssaison sind blicken wir heute Richtung Süden. Dem Italienreisenden und Outletshoppenden Durchschnittsmensch von heute mag die Lack‘ hinter der Autobahnraststation wohl kaum jemals auffallen. Doch vor dem Bau der Autobahn in den 1960er Jahren war der Brennersee durchaus ein legitimes, wenn auch sehr kühles, Ausflugsziel. Der See misst aufgrund der Speisung durch die Sill und die Schattenlage auch im Sommer nie über 12 Grad Celsius. Der zunehmende Tourismus war sowohl für Aufstieg und Fall der Beliebtheit des Brennersees verantwortlich: Die idyllische Lage am See hatte durchaus Postkartenmotiv-Berechtigung. Der See war mit der Bahn leicht zu erreichen, und für die Autofahrer war die Brennerstraße, seit 1921 Bundesstraße, durchaus auch Sonntagsausflugs-tauglich. Nicht zu vergessen ist natürlich auch der Brennersee-Walzer Gottlieb Weißbachers und seiner „fidelen Inntaler“, der den Brennersee endgültig zum tirolischen Sehnsuchtsort erhob. Dieser Walzer ist auch heute noch eine der meist gespielten Nummern für Tanzlmusigen und Inntaler-Partien in Tirol und darüber hinaus. Die Anziehungskraft des Brenner-Sees wich leider mit dem Bau der Autobahn und zunehmendem Verkehr immer und immer mehr.

(Stadtarchiv Innsbruck, Sommer36-109)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche