skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Wer (er)kennt … – Ein Potpourri Aus Den Stadtteilen_Teil 3

Wer (er)kennt … – ein Potpourri aus den Stadtteilen_Teil 3

Lassen Sie sich nicht durch das Autokennzeichen irritieren. Die Berge im Hintergrund bezeugen, dass die Aufnahme aus Innsbruck stammt.
Eine zinnenbekrönte Mauer trennt Altbestand vom Neubau. Der wehrhafte Gartenzaun konnte den „Baufortschritt“ nicht verhindern. Bald waren er und das anschließende Haus Geschichte.

Wo könnte das sein? Hermann Kofler hat das Haus richtig lokalisiert. Es handelt sich um die Jahnstraße 14.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-A-24396-453, 1964)

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare
  1. Es handelt sich hier um die Adresse Jahnstraße 14 Einmündung Kohlstattgasse. Vis a vis steht die Volksschule Dreiheiligen. Wie diese Burg oder Schloss hieß kann ich nicht mehr sagen, aber vielleicht kann jemand mehr dazu sagen

  2. Darf ich auf den Neubau schräg gegenüber verweisen, an desses Ecke (fast in ganzer Höhe!) die letzten Reste jener Mauer sichtbar sind, welche (lt.Hye) einmal die Kohlstatt („das Industrieviertel Ibks.“) umgeben hat?
    Ob dieses Haus Jahnstraße 14 ein Teil dieser Ummauerung war? Alt und „kohlstattschwarz“ genug wäre es wohl gewesen.

  3. Darf ich auf den Neubau schräg gegenüber verweisen, an dessen Ecke bis fast unters Dach abgestuft die Reste jener Mauer zu sehen sind, welche einst (lt. Hye) die Kohlstatt (das „Industrieviertel“ Innsbrucks) umgeben hat?
    Möglicherweise hatte dieses „kohlstattschwarze“ Haus Jahnstraße 14 mit dem zinnengekrönten „Burgtor“ auchetwas mit dieser Absperrung zu tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche