skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Noch Immer Ungelöst

Noch immer ungelöst

Vor gar nicht allzu langer Zeit hat sich bei dem Beitrag „Nachtrag zum Eisenbahnunglück von 1958“ eine Diskussion rund um die Gasthauswelt der unteren Museumstraße entwickelt. Gesichert wissen wir, dass auf Nr. 35 das Gasthaus „Grüner Baum“ war. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erwarb die Familie Pfister das Gasthaus. Wilhelm Pfister führte dort in den 60er/70er Jahren eine Konditorei (Adresse Ing.-Etzel-Straße 1), welche ebenfalls in den Kommentaren erwähnt wurde. Auf der anderen Seite der Unterführung sieht’s dann schon schwieriger aus. Laut dem Buch zu den Innsbrucker Wirtshäusern von Peter-Walder Gottsbacher befand sich auf Museumstraße 37a (im Titelbild rechts) zuerst das Restaurant Alt-Wien und später, bis „etwa 1975“, die „Kundler Bierhalle“. Tatsächlich ist deren Schriftzug auf unserem Bild noch zu sehen. Allerdings wurde in den Kommentaren zum vorhergehenden Beitrag angemerkt, dass es sich zum Aufnahmezeitpunkt der Bilder, also in den späten 50ern/frühen 60ern, nicht mehr um die Kundler Bierhalle handelt. Auf unserem zweiten Bild werden hier „Touristenbetten“ angepriesen – es dürfte sich also eher um ein Hotel als ein Wirtshaus handeln. Auch laut Adressbuch sind die Besitzer Heinrich und Maria Roitner Hoteliers. Also liebe RätslerInnen, Ihr Wissen ist wieder einmal gefragt. Hat die Bierhalle einfach Touristenbetten aufgestockt (womöglich im Hinblick auf die ersten Olympischen Spiele)? Oder handelt es sich um ein Hotel mit ganz anderem Namen?

(Stadtarchiv Innsbruck, Ph-A-11106-35; -5)

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare
  1. Bis zur Schließung der Kundler Bierhalle, 1975 könnte hinkommen, war mir nicht bekannt, dass dort ein Hotelbtrieb gewesen wäre.
    Da unsrerseits immer wieder Einsätze zu diesem Gasthaus gefahren wurden, entweder Raufereien oder Zechpreller, hätten wir
    mitbekommen, dass auch ein Hotel existiert. Wenn doch, dann nach der Schließung des Gasthauses.

  2. Sehr geehrte Frau Fritz,
    Ich würde soo gerne das Foto mit den „Touristenbetten“ als Ganzes sehen! Könnten Sie es bitte neu einstellen?

  3. Anhand der Brückenkonstruktion ist zu erkennen, dass die Fotos nicht zur selben Zeit entstanden sind. Stahlkonstruktion versus Stahlbetonpfeiler. Die Touristenbetten sind demnach älter….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche