skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Vermeintlich Finstere Gestalten

Vermeintlich finstere Gestalten

Eigentlich ist diese Aufnahme selbsterklärend, weil man so wenig deutlich erkennen kann, dass man nix beschreiben kann. Alle Menschen gehen dem Licht entgegen. Selbst der Bus scheint vor dem Fotografen zu fliehen. Der Baum hat keine Blätter, die Luft ist diesig oder smogig. Eigentlich wäre es wohl ein schöner Tag. Irgendwo befinden wir uns in einem Spannungsverhältnis zwischen einer romantischen Szenerie und einem kalten Wintertag.

Können Sie vielleicht noch mehr erkennen? Jede weitere Erkenntnis ist willkommen.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck)

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
  1. Für die Obuslinie B begann hier die große Schleife Langstraße – Gumppstraße – Thüringstraße – Amthorstraße!

    Beachtenswert auch die aus den 40er Jahren stammenden beidseitigen Radwege!

  2. Die Südtirolerblöcke haben inzwischen von der Neuen Heimat einen vierten Stock erhalten, außen vorgebaute Lifte und natürlich eine andere Farbe – die Lücke rechts ist die Einmündung der Defreggerstraße, eine Durchfahrt war aber nie möglich (Sackgasse!) – jetzt Trasse der Straßenbahn – der Baum in Bildmitte steht, so glaube ich, noch immer.

  3. Bis auf die noch viele Jahre fehlenden Liftvorbauten sieht es wirklich noch immer sehr ähnlich aus wie damals. Der Baum stand im Dezember 2020 noch immer auf der selben kleinen Wiese, allerdings viel größer, ebenso der hier nur durch ein paar vorstehende Äste erkennbare Nachbar an der Kreuzung Gumppstraße. Das Haus mit dem Erker wurde einer gelinden Modernisierung unterworfen. Die heute am street view zu sehende Garage hinter der Baulücke links dürfte auch damals schon gestanden sein und das letzte Relikt in unrestaurierter Form darstellen. Zumindest noch 2020.

    Wirklich interessant ist die Polarisierung der Fußgänger Richtung Süden. Ich nehme an, daß sie alle dem Richtung Gumppstraße enteilenden oder dahinschleichenden „B“ entstiegen sind, der kurz davor eine Haltestelle gehabt haben wird und die entlassenen Passagere in alle vier Himmelsrichtungen verteilt hat. Minuten später wäre die Straße vermutlich menschenleer gewesen.

    Stimmungsvolles Bild vom typisch schneereichen Innsbrucker Winter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche