skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Noch Ein Versteckter Brunnen

Noch ein versteckter Brunnen

Da unser letztwöchiger Rätselbrunnen zunächst für jenen im Innenhof des historischen Rathauses gehalten und in der Folge nach eben diesem gefragt wurde, sei das nun in aller Kürze nachgetragen:

Wiederum haben wir genau ein einziges Foto in unserer Datenbank, wiederum 2001 von Klaudia Klinger-Pirktl für eine Brunnendokumentation festgehalten. „Vermutlich stammt die Schale samt Sockel aus dem 18. Jahrhundert – vielleicht ist sie ein Teil des alten Platzbrunnen vor dem Goldenen Dachl. Die Brunnensäule stammt aus dem Jahr 1973/74,“ heißt es in unserer Datenbank zum Bild.

Er findet sich, im Unterschied zum Brunnen im Innenhof der Hofburg, in der Liste der Innsbrucker Brunnen auf wikipedia, samt dem Hinweis, dass er zusammen mit historischem Rathaus und Stadtturm unter Denkmalschutz steht. Das war es dann aber auch schon. Sowohl die Kunsttopographie, als auch die historischen Zeitungen, als auch das Amtsblatt lassen aus. Da bräuchte es wohl eine Suche nach der Stecknadel im Aktenhaufen…

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-A-24378-13)

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
  1. Der Heimatforscher Hans Hörtnagl berichtet in seinem Werk „Ynnsprugg : Bürger, Bauten, Brauchtum“ über die alten Brunnen von Innsbruck. Auf Seite 13 findet sich ein Bild des Goldenen Dachls samt Platzbrunnen um 1800:
    https://digital.tessmann.it/tessmannDigital/Medium/Seite/20168/13

    Der Brunnen im Rathaushof hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit diesem Platzbrunnen. Das Bild von 1800 diente wohl als Vorlage für den Nachbau der Säule in den 1970er-Jahren…

  2. Interessant zu wissen, dass die gefundene Brunnensäule aus dem Jahr 1973/74 stammt. Mein Neffe ist ein großer Fan von Brunnen. Er freut sich, dass manche alten Brunnen wieder entdeckt werden.

  3. Guten Tag

    Hier gab es keinen Brunnen. Es war auch garnicht möglich. Da wo der Brunnen ist, auf seiner ganzen Seitenlänge wurden Baraken abgerissen. Da gab es auch ein Stökelgebäude. Zugehörig zur Riesengasse 5 und 7. Der Brunnen wurde in den Jahren 1970 angebracht. Es gibt äletre Landkarten mit einen eingezeichneten Stöckelgebäude.

    Riesengasse 5 und 7 war ein Doppelhaus, hatte aber damals kein Schwalbendach.. Heute gibt es nur mehr die Riesengasse 5. Mein Vater pflanze 2 Bäume: 1957?, bevor jemals etwas gemacht wurde. Jahre später wurde ein schöner Stadthof von der Statd Ibk angelegt.

    Auch die Bäume, von der Familie, haben sich gut Entwickelt

    Einen Zugang zu diesen Hof gibt es, im Sinne einer Uhr: Riesengasse, Herzog Friedrich Strasse, Hofgasse

    Aber wo war der Brunnen vorher?

    Danke
    @r

    NB
    Sie haben in euren Archive, alte Foto von diesen Hof 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche