skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Martini

Martini

Jahrestage und bekannte Tagesheilige sind immer dankbare Tage, wenn man nach Bildern zur Befüllung dieses Blogs sucht. Daher hatte ich auch einige Ideen, welches Motiv für diesen Tag passend wäre. Zunächst hatte ich an einen Laternenumzug gedacht, der für die meisten Kinder ein Highlight im Herbst ist. Allerdings hielt unsere Datenbank hier kein passendes Material bereit, was mich überraschte, ist doch der Laternenumzug stets ein Highlight im Kindergarten- bzw. Schuljahr. Daher habe ich mich für ein anderes Bild entschieden, ein Wandbild des Heiligen Martin auf der Außenmauer eines Hauses. Unsere ExpertInnen wissen bestimmt auch, wo sich dieses Fresko befindet.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Ph-30203)

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
  1. Kirchenbesitz? Der Schöpfer dieses Freskos setzt jedenfalls gehörige Lateinkenntnisse voraus. „Martinus Martinum revocet“, was Martin rufe Martin zurück bedeutet. Ich hab den alten Stowasser, das Pflichtlexikon der lateinischen Sprache im Gymnasium, zu Rate gezogen. Metaphorisch könnte es auch heißen Martin besinne sich auf Martin, Martin, der Soldat, besinne sich auf (oder rufe in Erinnerung) Martin, den Christen.

    Dass noch keine Bilder von Martinsumzügen im Archiv gelandet sind, wundert mich weniger. Zu meiner Kinderzeit, und auch noch gute zehn Jahre später, gab es diese Kinderumzüge noch gar nicht.
    In einigen Ortschaften gab/gibt es einen Martiniritt, der einwenig eifrig-naiv die Tat des wackeren Legionärs hoch zu Ross darzustellen versucht. Die Kinderumzüge mit ihren romantischen Laternen im Dämmerlicht sind aber netter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back To Top
×Close search
Suche