skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Eine Bewegte Geschichte…

Eine bewegte Geschichte…

… im wahrsten Sinne des Wortes hat der Wasserspeier unseres Titelbildes hinter sich. Er wechselte nämlich nicht nur einmal seinen Aufstellungsort, sondern befindet sich inzwischen bereits an seiner dritten Wirkungsstätte. Der sogenannte Zierbrunnen ist in unserer Sammlungsdatenbank blumig beschrieben als Wandbrunnen in manieristischer Form mit Fabelwesen als Wasserspeier auf einem muschelförmigen Oval und säulenförmigen Sockel verzeichnet und besteht aus leicht rosigem Marmor. Der Ort, an dem er hier in unserer Aufnahme aus dem Jahr 2002 zu sehen ist, ist nicht selbiger, für den er ursprünglich vorgesehen war. An dieser Stelle befindet er sich nämlich erst seit etwa 38 Jahren. Davor stand er eng an der Hinterseite eines Hauses, noch davor verrichtete er seinen Dienst auf städtischem Grund. Können Sie mir vielleicht sagen, wo sich unser steinerne Vagabund überall befunden hat? Als Belohnung winkt ein weiteres Foto einer seiner Wirkungsstätten.

Vielen Dank für die Lösung des Rätsels – hier ist das versprochene „Belohnungsfoto“ zu finden, nebst einer weiteren kleinen Frage an unsere Runde.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Ph-A-24520-37-3)

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
    1. genauer gesagt: beim oberen westlichen Eingang zum alten Höttinger Friedhof, dazu gehören natürlich auch die Gießkannen links neben dem Eingang.

  1. Ich denke, die Ausführungen der beiden Herren haben die ausgelobte Belohnung redlich verdient!
    Bei den früheren Standorten sind wir alle offensichtlich auf das Wissen des hochwohllöblichen Stadtarchivs angewiesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche