skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Die Triumphpforte Aus Eis

Die Triumphpforte aus Eis

Den Anblick des 1765 erbauten Triumphbogens sind die InnsbruckerInnen wahrlich mehr als gewohnt, gehört der monumentale Bau zum Anlass der Hochzeit von Erzherzog Leopold doch zu einem der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Das in Höttinger Breckzie ausgeführte Original steht natürlich nach wie vor an Ort und Stelle, ganz im Unterschied zu der weit vergänglicheren Variante, die unser heutiges Titelbild zeigt. Von einer großen Menschenmenge bestaunt, erblickt man am rechten Rand des Bildes die eisige Kopie des Innsbrucker Wahrzeichens und daneben ein kleines gelbes Schild, das auf ein Sonderpostamt hinweist. Beim genaueren Betrachten der zweifelsohne in vergleichsweise jüngerer Vergangenheit angesiedelten Szenerie sind unsere üblichen Fragen nach Ort und Zeit sehr leicht zu beantworten. Nur eine Frage treibt mich eigentlich noch um: Warum steht da eine Eistriumphpforte und was wurde aus ihr?

Das Rätsel wurde wie immer schnell gelöst und Herr Hirsch hat dankeswerter weise sogar noch Hintergrundinformationen geliefert. In diesem Beitrag kann man noch ein paar Bilder mehr und vor allem das Eikunstwerk in voller Precht sehen.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck Ph-G-24648)

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
  1. Dieses Bild ist sehr interessant, u.a. auch wegen des unverbauten Blicks bis zur Heiliggeiststraße. Das absolute Highlight ist natürlich die Triumphpforte aus Eis……

    Laut einem Bericht in der Tiroler Tageszeitung 1992, Nr. 262, S. 13 erfolgte die Errichtung der Triumphpforte aus Eis anlässlich der Eröffnung des Casinos.

  2. Nachzulesen auch im Innsbrucker Stadtblatte, welches damals gerade Stadtnachrichten hieß. Mit der Eistriumphpforte wollte das Casino in das Buch der Rekorde kommen. Nachzulesen hier:
    http://www.literature.at/viewer.alo?objid=1031457&viewmode=fullscreen&rotate=&scale=3.33&page=12

    Was daraus wurde? Vielleicht schafften es ein paar Moleküle ins Schwarze Meer, Wenn sie nicht verdunstet sind, leben sie noch heute dort.

    Interessanterweise konnte ich trotz redlicher Bemühung von Google in angemessener Zeit keine Hinweise auf eine sicher im Sonderpostamt verkaufte Sondermarke Casino Innnsbruck o.ä. finden.

    1. Vielen Dank für den informativen Link zum Stadtblatt! Perfekt, dass man darin genau das gleiche Foto findet.

      Im Sonderpostamt hat man vermutlich nur einen Sonderstempel bekommen.
      Mir liegt ein Kuvert mit dem Sonderstempel vor. Der Stempel zeigt ein Roulette und trägt folgenden Text:
      „Neueröffnung
      Casino Innsbruck
      6. 12. 1992
      6010 Innsbruck“

      1. Danke für die Information, sonst hätte ich heute womöglich nochmals die nicht vorhandene Briefmarke gesucht. Wußte nicht, daß es auch nur Sonderstempel gegeben hat, bin eben kein Philatelist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche