skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Die „Devona-Sisters“

Die „Devona-Sisters“

Das Trapezartistinnen Duo „Devona-Sisters“ oder auch „Soeurs Devona“ präsentiert sich hier in professioneller Pose. Mit dem bürgerlichen Namen Helena Kuen stellte die 1876 in Innsbruck geborene Artistin einen Part des Duos dar. Besonders während der Jahre 1902 bis 1907 war ihr Leben geprägt von vielen künstlerischen Höhepunkten, man könnte fast sagen, dass sie ein geradezu abenteuerliches Leben hatte.

Helena Kuen verließ bereits 1895 ihr Elternhaus, um die Welt als Artistin und Varieté-Künstlerin zu bereisen. Zu Beginn hatte das Duo hauptsächlich Shows in Europa, aber nur wenige Jahre später (1904) häuften sich die Auftritte in aller Welt, unter anderem in den Vereinigten Staaten von Amerika und sogar Südamerika. In Südamerika traten sie laut Vertrag beispielsweise in Buenos Aires, Montevideo, Rio de Janeiro und Sao Paulo auf.

Die Engagements der Devona Sisters waren grundsätzlich nur von einer Dauer eines Monats oder teilweise gar nur zwei Wochen. Daher kehrte Helena Kuhn 1906 wieder nach Innsbruck zurück – dort ging sie allerdings nicht mehr ihrer Artistinnen-Karriere nach, sondern stieg in die Obsthandlung ihrer Mutter in der Universitätsstraße ein.

Wenn ich Ihr Interesse nun hoffentlich wecken konnte, darf ich herzlich auf die Diplomarbeit von Frau Josefine Justic hinweisen.

(Helene Kuen (1876-1952). Varieté-Künstlerin zwischen Seil und Stand. Ein Innsbrucker Frauenleben um 1900 geprägt von ,,Showbusiness“ und Sachzwang.)

(Elena Waibl, Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Pt-8477)

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche