skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Auf Der Alm, Da Gibt’s Koa Sünd…

Auf der Alm, da gibt’s koa Sünd…

heißt es in einer Strophe aus dem Volkslied „Von der Alpe ragt ein Haus“ aus dem Jahr 1890.  Genau an diese Textzeile musste ich beim Anblick unseres heutigen Titelbildes denken. Zu sehen ist eine idyllische Almszenerie mit einer kleinen urigen Hütte. Davor haben offenbar ein paar Gäste Platz genommen, die den schönen Sonnentag genießen. Dahinter erhebt sich offenbar noch ein bewaldeter Berg und in der Ferne ragt ein weiteres Gebäude in die Höhe. Doch wo sind wir hier schon wieder, und was ist das für ein Gebäude im Hintergrund? Wie immer viel Spaß beim Rätseln.

Die Antworten waren natürlich wie immer schnell gefunden. Es handelt sich bei dieser Aufnahme natürlich um die Hochmahdalm. Das Gebäude im Hintergrund ist auch wie richtig erkannt das sogenannte Klimahaus welches von der Tiroler Wildbach- und Lawinenverbauung als Klimabiologische Versuchsanstalt bereits in den Jahren 1957-1960 errichtet wurde. Das Haus wurde zuletzt vom Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft (BFW), davor der Forstlichen Bundesversuchsanstalt (FBVA) bis 2007 genutzt. Seit diesem Zeitpunkt steht für die Forschung am Patscherkofel nur mehr der Alpengarten der Universität Innsbruck zur Verfügung.

Leider haben wir von dem Gebäude keinerlei Nahaufnahmen in unserem Bestand. Falls zufällig jemand zu unserer Sammlung etwas beitragen will, würden wir uns über eine Aufnahme des Klimahauses sehr freuen.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-36430)

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare
  1. Die Hochmadalm schaut heute anders aus auch der Strommast passt nicht ins Bild so auch nicht der Baumbestand hinter dem Gebäude. Von der Hochmadalm hat man freie Sicht ins Wipptal und ins Oberland.
    Was ist das für ein kleines Gebäude welches hinter dem Giebel der Alm hervorlugt?
    Also weiterknobeln ………..

    1. Nein, das ist wirklich ausgeknobelt: https://www.imago-images.de/st/0100028369
      Sollte ich mich irren, bin ich gerne bereit mich in den eigenen ….Popo zu beißen. Die beiden Kamine stimmen, selbst die Färbelung der Fensterläden und ich war, weil ich beruflich viel am Kofel war, oft und gerne dort essen. Wenn jetzt jedoch der Gegenbeweis kommt nehme ich mein Yogatraining wieder auf und bin in einigen Wochen bereit mich in meinen A. zu beißen und würde das voll Scham tun.

Schreibe einen Kommentar zu Schneider Erwin Antwort auf Kommentar entfernen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche