skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Amraser Idyll

Amraser Idyll

Lässig lehnt der Chauffeur der Autobuslinie 6 neben seinem Gefährt, einem Perl L6, an der Mauer eines traditionsreichen Amraser Gasthauses. Seine Fahrt hatte ihn vom Hauptbahnhof über den Bozner Platz, die Maria-Theresienstraße, den Burggraben, die Museumstraße, die Amraser Straße, den Leipziger Platz, die Defreggerstraße, die Pradler Straße und die Amraser Straße zur Endstation beim Bierwirt geführt, wo er in seiner wohlverdienten Pause die Sonne genießt…

Der erfahrene Friseur Franz Kaplita, der vor seinem Umzug nach Amras u.a. ein Friseur- und Parfümeriegeschäft in der Höttinger Au geführt hatte, dürfte schon Kundschaft haben. Oder ist der Besitzer des Motorades, dessen Marke bzw. Type wir leider nicht identifizieren konnten, doch auf einen schnellen Kaffee in den Bierwirt gegangen?

Apropos Bierwirt. Auch wenn die meisten von uns heute dabei gleich an Amras denken, konnten Durstige einst auch in Fritzens, in Igls, in Kematen, in Sellrain, in Wattens und anderswo einen Bierwirt finden. Zum Aufnahmezeitpunkt führte Johann Geyr (1894-1957) das Gasthaus. Gleichzeitig amtierte er als Gemeindevorsteher von Amras, Obmann der Musikkapelle und Feuerwehr-Kommandant. Nach dem Zweiten Weltkrieg sollte er zum ersten Bezirksfeuerwehrkommandanten des Bezirkes Innsbruck-Stadt (gegr. 1947) gewählt werden. Aber das ist eine Geschichte für sich …

(StAI, ohne Sig.)

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
  1. Ab 1921 wurden bei der Automobilfabrik Perl in Wien-Liesing auch Elektro- Traktoren gebaut, man hoffte durch die vielen vorhandenen und in Bau befindlichen Wasserkraftwerke auf billigen Ladestrom. Schade drum, man hätte sich nicht nur 100 Jahre Lärm erspart.

  2. Sehr idyllisch und trotz der erheblichen Veränderung m.M. nach auch heute noch wieder zu erkennen.
    Dass aber ein Autobus mit der Liniennummer der Igler nach Amras fuhr ist interessant. Da muss ich mich baldigst weiterbilden. Ich stelle mir nämlich nun die Frage, ob dieses Aufnahme vor der Überführung der IMB in die IVB gemacht wurde und die Linienummer des Autobusses von der Igler geerbt wurde?

  3. Bei der Bus Nummer könnte es sich auch um ein G wie Gustav handeln ……………
    An der Tür ist auch die Nummer 21 zu finden die Schrift dahinter ist nict zu lesen.
    Schönes Foto welche manche Erinnerung an meine Amraser Schulzeit wachruft

  4. Linie 6 stimmt schon. Es gab auch die Linien 1 – 5 und 7, Verwechslungsgefahr bestand keine. Damals zumindest, Heute bin ich mir nicht so sicher, ob man nicht nur die Nummer liest ohne zu schauen ob man in einem Bus oder einer Straßenbahn sitzt..
    Der Schriftzug hinter der Nr. 21 lautet Kraftverkehr Innsbruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back To Top
×Close search
Suche