skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
ACHTUNG Scharfe Kurve

ACHTUNG Scharfe Kurve

Ein Verkehrsschild „Achtung Scharfe Kurve“ befand sich am Rennweg unter anderem auf der Höhe der dortigen Tankstelle und warnte vor der Gefahrenstelle beim Löwenhaus. Einige von ihnen können sich sicherlich noch an den „wilden Schlenkerer“ erinnern, der den sonst geraden Straßenverlauf unterbrach.
Der Rennweg führte ursprünglich innseitig beim (ehemaligen) Gasthaus Löwenhaus vorbei. Stadtauswärts machte die Fahrbahn nach dem Lokal eine scharfe Kurve.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-6063, 1969)

Die Löwenhauskurve wurde nach dem gleichnamigen Gasthaus benannt. Immer wieder kam es an dieser Stelle zu Unfällen.
Die Verlegung des Rennweges zur Entschärfung der Situation gehörte in den 1970er-Jahren zu einem der wichtigsten Straßenbauvorhaben der Stadt.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-9063, 1969)

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Danke für die Bilder einer heute nicht mehr vorstellbaren Straßenszenerie.

    Der spektakulärste Unfall war der eines Kleinbusses, in welchem bei glatter Fahrbahn ein Teil des Chors der Servitenkirche geradewegs in den Inn und den Tod fuhr. Ich glaube, das war auch der finale Auslöser der Umleitung auf eine neue Straße.

    Ich hab diese Kurve noch selber mit meinem Auto befahren, stadtauswärts war sie noch ein wenig haariger, zum scharfen Eck kam auch noch die Sichtbehinderung durch das Haus. Und der als Provisorium angebrachte Alibi-30er war nicht schlecht, aber dennoch ein Ärgernis, wie sollte man denn bei diesem Schneckentempo die Reifen quietschen lassen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche