skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Mysteriöse Brandruinen

Mysteriöse Brandruinen

Wieder einmal ein Rätsel der vermutlich schwierigeren Sorte: auf dieser lädierten Glasplatte, die wohl aus den ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts stammt, blicken wir auf ein ausgebranntes Gasthaus auf dessen rechter Seite sich weitere Brandruinen anschließen. Der Hang sieht so gar nicht nach Innsbruck aus, oder doch? Wo könnten wir uns hier befinden?

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-Pl-618)

Lösung: Matrei am Brenner war die richtige Spur, herzlichen Dank! Am 5. Mai 1916 brach im Heustadel beim Gasthaus „Zur Uhr“ (Gipserwirt), vermutlich durch eine Unachtsamkeit, ein Feuer aus. Nach dem Stadel erfasste das Feuer auch das Gasthaus und breitete sich bei starkem Südwind rasend schnell aus. Binnen kurzer Zeit wurden 55 Häuser samt Nebengebäuden in Matrei und Mühlbachl zerstört. Durch den Einsatz einer Reihe von Feuerwehren und weiteren Helfern, unter denen sich auch Soldaten und russische Kriegsgefangene befanden, konnte die weitere Ausbreitung des Feuers schließlich verhindert werden. Die Ereignisse füllten tagelang die Schlagzeilen der regionalen Presse. Mehr Details samt einem beeindruckenden Überblicksbild finden sich auf sagen.at.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche