skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Winteridylle Am Bozner-Platz

Winteridylle am Bozner-Platz

An einem Wintertag in den 1920-er Jahren entstand diese Stereofotografie, die aus der Sammlung Walter Kreutz stammt. Der Fotograf Friedrich Nickel fertigte diese wunderschöne Aufnahme des tief verschneiten Bozner Platzes an. Als zentrales Motiv diente ihm dabei überraschenderweise nicht der Rudolfsbrunnen sondern die verschnörkelte, mit fünf Laternen ausgestattete Straßenbeleuchtung, die von einer kleinen, mit einem Gitterzaun versehenen Gartenanlage umgeben ist. Nur schemenhaft sind ein paar Spaziergänger zu erkennen. Den Bildhintergrund bildet das Gebäude der Centralbank (heute Hypo Tyrol Bank).

Bei dem unten abgebildeten Foto, das einige Jahrzehnte später von einem unbekannten Fotografen ebenfalls im Winter aufgenommen wurde, zeigt sich dem Betrachter ein komplett anderer und alles andere als idyllischer Anblick des Bozner-Platzes und der Meraner Straße: Bei einem Fliegerangriff am 15. Dezember 1943 wurde ein Großteil der Gebäude schwer beschädigt oder zerstört, so auch das Gebäude der Tiroler Landeshypothekenanstalt. Zahlreiche Menschen eilen durch die mit Schutt bedeckten Straßen, ein wahrlich bedrückender Anblick.

(Stadtarchiv Innsbruck, KR-PL-K-636, Ph-A-7-120)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche