skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Wettbewerbe Zum UNO-Friedensjahr 1986

Wettbewerbe zum UNO-Friedensjahr 1986

Im Jahr 1986 hat die UNO aufgrund der vielen weltweiten Konflikte der damaligen Zeit beschlossen, dieses Jahr zum Friedensjahr zu proklamieren. Auch die Stadt Innsbruck hat beschlossen, sich daran zu beteiligen und verschiedene Wettbewerbe ausgeschrieben, um das Friedensbewusstsein in der Bevölkerung zu stärken. Zusätzlich zu einer Friedensresolution fanden verschiedene Bewerbe in den Kunstzweigen Malerei, Bildhauerei sowie Dichtung statt und Jugendorganisationen sollten Initiativen zum Frieden setzen.

So zeigt das untenstehende Bild einer Friedenstaube den zweiten Preis beim künstlerischen Wettbewerb der Stadt Innsbruck.

In den Innsbrucker Schulen wurde die Jugend mittels eines Aufsatzwettbewerbes dazu animiert, sich Gedanken über den Frieden zu machen. Ich war damals 10 Jahre alt und Schülerin der Hegnerschule, die Hauptschule im Innsbrucker Stadtteil Reichenau. Mein Aufsatz wurde als bester der Klasse gewertet und ich bekam eine Urkunde des Bezirksschulrates. Dessen Vorsitzender war Bürgermeister Romuald Niescher, weshalb ich besonders stolz auf eine Auszeichnung von ihm war.

Aufgrund der derzeitigen Entwicklungen ist das Thema Frieden aktueller denn je, vielleicht sollte man erneut die Menschen dazu animieren, was jeder einzelne von uns dazu beitragen kann.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Titelbild: Innsbruck Informiert, Heft 1/1987; Bi-613)

(Autorin: Nicola Mair)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche