skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Seerosen

Seerosen

Wer in Innsbruck einmal einen schönen Tag am Wochenende mit einem recht ruhigen Vormittag verbracht hat, der hat sich schon einmal überlegt, was es so an kleineren Spaziergängen in der Umgebung der Stadt so gibt. Das mittägliche Schnitzel oder der Schweinsbraten muss wieder abgearbeitet werden. Was bietet sich da mehr an, als Richtung Igls zu wandern? JedeR von uns hat das schon gemacht. Entsprechend ausgebaut sind die Wanderwege des südlichsten Stadtteils der Landeshauptstadt.

Bis vor wenigen Jahren konnten an den Ufern des abgebildeten Gewässers (?) zahme Eichhörnchen praktisch aus der Hand gefüttert werden. Vermutlich sind die Baumbewohner inzwischen an Fettleber oder einer ähnlichen Zivilisationskrankheit verendet. Oder aus Übergewicht aus dem Baum gefallen…

Wer kann von einem besonderem Erlebnis an diesem Teich berichten?

(Stadtarchiv/Stadtmuseum, Ph/D/G-46)

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
    1. Könnte es sich hier ev. um das Lanser Moor handeln? Heute ist der Baumbestand wesentlich größer. Mit der Blickrichtung Bettelwurf könnte es hinkommen. Aufnahmestandpunkt auf der Südseite des Gewässers. Die Felsen dürften zum Lanserkopf gehören.
      Die „Oachkatzeln“ gibt es dort noch immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche