skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Ein Star In Innsbruck

Ein Star in Innsbruck

Vor kurzem ist in das Stadtarchiv ein kleiner Bestand mit Rollenportraits von mehreren Schauspielerinnen und Schauspielern gekommen. Rollenportraits sind Fotos oder Bilder eines Schauspielers oder einer Schauspielerin, die sie in einer bestimmten Rolle und dem entsprechenden Kostüm zeigen. Die Abgebildeten sind dabei meist in dramatischer Mimik oder Pose festgehalten. Mit Aufkommen der Fotografie und dem Film entwickelten sich solche Portraits zu beliebten Sammlungsobjekten, die mit persönlicher Widmung – vergleichbar mit heutigen Autogrammkarten – noch an Wert gewannen.

Der Bestand aus dem Stadtarchiv stammte ursprünglich wohl aus dem Besitz des Schauspielers und Sängers Carl Blumau, denn auf manchen der Bilder findet sich eine Widmung an diesen. Eines dieser Rollenportraits mit Widmung zeigt im Titelbild die Schauspielerin und Sängerin Annie Dirkens (ab 1898 vereh. Hammerstein). Dirkens stammte aus Berlin und wirkte ab den 1890er Jahren an unterschiedlichen Theatern in Wien.

Im März 1900 gastierte Annie Dirkens für ein viertägiges Gastspiel in Innsbruck. Unter großen finanziellen Opfern, wie es in der Presse hieß, wurde der Star aus Wien in die Provinz gelockt, um „hier wie überall durch ihr fascinierendes Spiel, ihren pikanten Vortrag, ihre prächtige Stimmmittel und durch ihre pompösen Toiletten Sensation“ zu erregen. Wohl anlässlich dieses Besuch schenkte sie Blumau das Bild.

Dirkens trat an den vier Abenden in Innsbruck in vier verschiedenen Rollen auf: Zunächst als Pauline in „Waldmeister“, am zweiten Tag als Hortense in „Der Opernball“, am dritten Tag gab sie die Rosalinde in der „Fledermaus“ und am letzten Tag sang sie die Mimosa in „Die Geisha“. Dieser letzte Auftritt hatte offenbar im Vorfeld für einige Proteste gesorgt, da einige Innsbrucker gegen die vermeintliche Engländerin Dirkens aus Solidarität mit den Buren (das Vereinigte Königreich befand sich damals im Krieg gegen die beiden Burenrepubliken Oranja-Freistaat und Südafrikanische Republik Transvaal) die Aufführung boykottieren wollten. Allerdings lässt sich diese Nachricht nicht weiter verifizieren, weshalb offen bleiben muss, was hier tatsächlich vorgefallen ist. Das Gastspiel Dirkens war jedenfalls ein Erfolg und sie erntete Begeisterungsstürme.

Weitere Bilder aus dem Album zeigen Schauspielkollegen von Blumau, darunter Rudolph Schildkraut, Rudolf del Zopp und Felix Schweighofer. Letzterer, einer der beliebtesten Charakter- und Gesangskomiker, der in zahlreichen Volksstücken, Possen und Operetten der Zeit auftrat, ist mit mehreren Rollenportraits vertreten.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Ph-A-24759-1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche