skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Perspektive Ist Alles…

Perspektive ist alles…

könnte der Gedanke der Fotografin bei dieser Aufnahme gewesen sein. Selten sieht man eine Baustelle aus solch spannender Perspektive hoch über dem Boden. Der Blick auf die nach unten offene Brückenkonstruktion mit Werkzeug, Baumaterialen und Arbeitern lässt einen die Herausforderungen einer solchen Baustelle erahnen und eröffnet der BetrachteIn ganz nebenbei die Chance ein Auge auf das noch weitgehend unbebaute Hinterland zu werfen. Gerade solche Bilder der jüngeren Vergangenheit bringen einem die rasante Entwicklung unserer schönen Stadt eindrucksvoll vor Augen. Vielleicht findet jemand unter unseren treuen LeserInnen noch ein spannendes Detail.

Nicht fehlen dürfen natürlich unsere obligatorischen Rätselfragen: Aus welchem Jahr könnte denn die Aufnahme stammen und was zeigt sie eigentlich? Ein sicherlich lösbares Rätsel für unsere Community, weshalb es noch eine „Spezialfrage“ gibt: Von wo aus wurde denn das Foto geschossen?

Auflösung: Wie gleich von Herrn Schönegger erkannt handelt es sich um den Sieglangersteeg. Die fotografische Auflösung der „Spezialfrage“ will ich natürlich auch nicht vorenthalten.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck Ph-A-24643-3629-25)

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare
    1. Die Aufnahme wurde von einem Personenkorb aus, am Kran (linker Schatten) hängend, gemacht. Der Schatten des Korbs ist beim Hängegerüst ca. Innmitte erkennbar.

  1. Die Straße die das Bild durchschneidet ist der Mitterweg. Auf der großen nördlichen Freifläche wurden die BUWOG-Häuser,
    Mitterweg 160-162 errichtet. In einem dieser Häuser bin ich seit 1981 zu Hause. Rechts sieht man ein Fenster einer Parterre Wohnung
    vom Haus Rehgasse 21-23, dieses Haus wurde als Ärztekammerhaus bezeichnet. Beim Haus, welches durch den Kran verdeckt ist,
    handelte es sich um das ehemalige Gasthaus „Sonne.“ Jetzt führt es den Namen „Inn Beissl.“
    Die damals noch freien Flächen sind mittlerweile komplett verbaut, auch die vom Mitterweg abzweigenden Gassen. Dementsprechend
    hat auch der Verkehr, in dieser einst ruhigen Gegend, zugenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche