skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Noch Gar Nicht So Lange Her I

Noch gar nicht so lange her I

Neus Album, neue Fotoserie: diesmal haben wir ein Album aus dem Jahr 1998 vorliegen, welches wohl von einem Mitarbeiter/einer Mitarbeiterin des „Stadt- und Ortsbildschutz“ aufgenommen wurde. Das Album lädt zu einem kleinen Spaziergang durch St. Nikolaus ein und lässt einige „vergessene“ Objekte wieder in Erscheinung treten. Obwohl „erst“ knapp über 20 Jahre vergangen sind, hat sich vor allem in der Geschäftswelt einiges verändert. Die Fotoserie soll dazu einladen, Erinnerungen an die Geschäfte zu wecken (ahjaaa, genau, das war ja Mal dort!), denn wie schnell vergisst der Mensch ein Geschäft oder auch ein Gebäude, wenn ein Neues dort einzieht/steht? Eben.

Unser Titelbild zeigt das ehemalige Gasthaus „Innbrücke“, welches bis vor wenigen Jahren noch existierte. Heute sind hier die „b(l)ackhome City Apartments“ untergebracht. Der Innkeller existiert(e) meines Wissens nach noch (oder wieder?) – allerdings ist dieser Wissensstand noch B.C. (Before Corona).

Wir spazieren weiter. Auch im nächsten Haus, Innstraße Nr. 3, hat sich etwas getan: Die Bäckerei „Mühlbacher“ ist mittlerweile verschwunden – vermutlich in den frühen 2000ern. Mittlerweile befindet sich hier das „Palace Bistro“, das wir als Schüler im Vorbeigehen nach der Schule oder in der Mittagspause ganz gerne besuchten.

Weiter geht’s: Das „Metropol“ auf Hausnr. 5 existiert natürlich noch, wenn auch mittlerweile mit neuem Schriftzug. An die Apotheke können sich sicher auch noch einige erinnern: Sie zog vor ca. fünf oder sechs Jahren in das neue Gebäude Mariahilfstraße 1 gegenüber der Mariahilfer Kirche. Was hier jetzt untergebracht ist kann ich ehrlich gesagt nicht wirklich sagen, obwohl ich jeden Tag dran vorbeigehe.

(Stadtarchiv Innsbruck, Ph-A-24745-01,-02,-03)

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche