skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Naturfreunde-Hütte Von Mure Mitgerissen

Naturfreunde-Hütte von Mure mitgerissen

Aufgrund der jetzigen Gewitter und den davon ausgelösten Muren vor allem im Stubaital, möchte ich mich im Zusammenhang auf dieses Glasdia fokussieren. Auf dem Dia erkennt man die alte Haller Naturfreunde-Hütte nach einem Murenabgang. Das Bild stammt circa aus dem Jahr 1930 und man kann darauf eine kleine Hütte an einem Bach erkennen, die beinahe von einer Mure umgeworfen wurde und deshalb schief steht. Auf der Mure stehen zahlreiche Männer und eine Frau mit Schaufeln in den Händen. Während sie die Mure beseitigen, werden sie aus der Ferne von Kindern beobachtet.

Mich würde interessieren, wo genau diese Hütte gestanden bzw. wo die Mure abgegangen ist. Können Sie mir vielleicht weiterhelfen? Viel Spaß beim Rätseln!

Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, KRPLK-1394)

Autorin: Magdalena Kössler

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
  1. Das wird im Voldertal gewesen sein. Den Haller Naturfreunden gehört die Voldertalhütte. Heute ein stattliches Gasthaus ist sie in dem kleinen Karbidhüttl nicht wiederzuerkennen, vielleicht ist es auch eine Schaferhütte aus der Nachbarschaft und die Naturfreunde halfen schaufeln. Gelegenheit zur Vermurungen bieten an dieser Stelle mehrere Wasserläufe von der Westflanke her, 140-jährige dürften sich noch lebhaft an die gegenständliche Mur erinnern. Im Ernst, unsere Tagebuchschreiberin von 1908 hat vielleicht den einen oder anderen auf dem Foto gekannt.

  2. Es sieht so aus, als erstreckt sich im Hintergrund ein Almboden. Heute ist am Standort der Naturfreundehütte Wald; es könnte aber sein, dass die Mure aufgeforstet wurde. Von der Stalsinsalm oberhalb gehen schon noch immer einige Murgräben herunter in diesen Wald hinein. Für den annähernd gleichen Standort in tiefer Lage spräche, dass oberhalb des Almbodens (rechts im Bild) Wald wieder anschließt

  3. Zufälle gibt es! Beim gestrigen Mittagessen berichtete meine Tochter, dass ihr Chef nun endlich eine Hütte im Pitztal gefunden hat. Bei seinem bisherigen Freizeitdomizil im Voldertal, das schon vor Jahrzehnten sein Vater gepachtet hatte, ist der Vertrag ausgelaufen und der Besitzer, die Naturfreunde, wollen keine Verlängerung.
    Als ich dann diesen Beitrag in „innsbruck-erinnert“ mit den Kommentaren von Herrn Hirsch und von Herrn Schönherr gesehen habe , klingelte es bei mir. Ich zeigte ihn meiner Tochter und sie sagte mir, dass ihr genau dieses Bild ihr Chef unlängst gezeigt habe!
    Ich nehme nun an und hoffe auch, dass Herr P. – dem inzwischen dieser Beitrag weitergeleitet wurde – uns selbst etwas von dieser Hütte im Voldertal erzählen wird!

Schreibe einen Kommentar zu karl hirsch Antwort auf Kommentar entfernen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche