skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Innsbruck Und China I: Ping-Pong Diplomatie

Innsbruck und China I: Ping-Pong Diplomatie

Alle vier Jahre ist es wieder soweit und das wichtigste Sportereignis für die Tiroler Wintersportfreunde steht wieder an – die Olympischen Winterspiele. Dieses Mal findet das Sportereignis in China, genauer gesagt in Peking statt. Die aufgrund der politischen Gemengelage nicht ganz unumstrittenen Spiele werfen ein Schlaglicht auf die oft schwierigen Beziehungen der Welt zum „Roten Riesen“ in Asien. Als Archiv stellt man sich selbstverständlich unmittelbar die Frage, ob es eine „Beziehungsgeschichte“ von Innsbruck und dem Reich der Mitte gibt, und wenn ja, was geben unsere Bestände dazu her? Überraschenderweise fördert unser Fundus gar nicht so wenig zu Tage. Zu ein paar Berührungspunkten wurden sogar am richtigen Zeitpunkt Fotos gemacht, die wie hier präsentieren können.

Der erste „Berührungspunkt“, dem wir uns hier widmen, bedient gleich ein Klischee. Denn eine sich unweigerlich aufdrängende Assoziation beim Gedanken an China ist Tischtennis, oft auch Ping-Pong genannt. Der chinesische Nationalsport schlechthin wurde von China oft auch verwendet, um diplomatische Beziehungen zu pflegen, und zwar so erfolgreich, dass der Begriff Ping-Pong-Diplomatie einen eigenen Wikipedia Eintrag hat.

Dieser Art der Diplomatie hat sich China offensichtlich auch in Innsbruck bedient, denn die 34. Internationalen Tischtennis-Meisterschaften von Österreich, die 1972 in Innsbruck abgehalten wurden, fanden mit starker Chinesischer Beteiligung statt. Neben einigen anderen Nationen stellte nur China und der Gastgeber Österreich zwei Teams für die Wettkämpfe.

Diese ereigneten sich am 7. und am 8. Dezember 1972 in der Leitgebsporthalle der VS-Pradl und fanden in den hiesigen Tagezeitungen ihren Niederschlag. Im Bild sehen wir eine leider unbekannte Tischtennisspielerin vermutlich in besagter Halle, ansonsten hinterließ das Ereignis leider keine weiteren Spuren in unserer Sammlung.

Aber vielleicht weiß unter unseren LeserInnen jemand mehr über die Veranstaltung oder kann mir sogar sagen, wer die Meisterschaft gewonnen hat?

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-21793)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche