skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Ran An Die Töpfe!

Ran an die Töpfe!

Jetzt, da es wieder jede Menge frisches Obst und Gemüse gibt, ist auch die Einkochsaison schon voll angelaufen. Im Stadtarchiv gibt es einige Hilfsmittel, um für dafür gewappnet zu sein. Angefangen von Kochbüchern, wie das im Titel abgebildete „Einsiede-Kochbuch für Obst und Gemüse, nebst Rezepten für Fruchtsäfte, Beerenwein und Obstlikör“ von Ida Pisko. Das Buch ist in der Zwischenkriegszeit erstmals erschienen und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg neu aufgelegt . Es ist wohl kein Zufall, dass gerade in diesen wirtschaftlichen schwierigen Zeiten, das Wissen um die Haltbarmachung von Obst und Gemüse besonders gefragt war. Aus dieser Zeit gibt es im Stadtarchiv auch mehrere Ausgaben der Zeitschrift die Frischhaltung, welche die Firma Weck herausgegeben hat und mit der sie auch die eigenen Produkte besser vermarkten wollte und Tipps für Haushalt und Gesundheit verbreitete.

Einkochkalender der Innsbrucker Stadtwerke, 1953. Stadtarchiv/Stadtmuseum FW-K-166.

Aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg verwahrt das Stadtarchiv auch einen Einkochkalender, den das Gaswerk der Innsbrucker Stadtwerke Anfang der 1950er Jahre in einem „Brief an die Hausfrau“ versendet hat. Der Brief enthält nicht nur den Einkochkalender, sondern auf der rechten Seite auch einige Rezepte, wie man Gemüse und Obst verwerten und haltbar machen kann. Natürlich fehlt auch nicht der Hinweis, dass man eine Einweckgläser im Gasbackrohr sterilisieren kann. Falls Sie also auf der Suche nach neuen/alten Rezepten sind, hier werden Sie fündig.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum FW-K-774)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche