skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Ein Sommer Wie Damals…

Ein Sommer wie damals…

Wer kennt sie nicht, die schönen Sommertage am Strand? Im Urlaub stößt man allerdings auch hin und wieder auf speziellere Gestalten. Diese Sichtungen nehmen zwar mit der immer öfter genutzten Fotografie exponentiell zu, doch konnten schon in den 1900er Jahren ungebetene Gäste ein Foto „bomben“.*

Im hier dargestellten Bild findet sich eine wohl glückliche Familie beim Gruppenfoto an einem Strand – vermutlich an der Ostsee. Doch wer erkennt ein kleines Detail, welches uns zu diesem Beitrag veranlasst hat?

Ein Tipp: selbst die Kleidung des Subjekts ist nicht „strandesgemäß“.

*Photobombing: ist eine freiwillige oder unfreiwillige Aktion beim Entstehen eines Fotos, bei dem sich eine Person in den Vordergrund oder gut sichtbar in den Hintergrund drängelt bzw. die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich zieht.

Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-Pl-2429, das Foto stammt aus der Sammlung des Innsbrucker Fotografen Karl Brunner.

Peter Senfter/Katharina Wehl

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
  1. Der „Photobomber“ ist in diesem Fall wohl der uniformierte Herr, der die Szenerie am Strand aus mehr oder weniger sicherer Deckung in den Dünen beobachtet. Die beiden Kinder scheinen noch kein wirkliches Urlaubsfeeling zu verspüren. Bei dem Mädchen mit der Kapuze hat man das Gefühl, dass es demnächst losheulen wird, die kleine Dame links schmollt ein wenig, vielleicht denkt sie sogar ‚hier will ich nicht wieder her‘. Ob es am heimlichen Beobachter liegt oder am doch recht stürmischen Wind?

  2. „Blow up“ seligen Gedenkens.

    Wenn ich von mir auf andere schließen darf, die fadesten Momente meines Kinderlebens waren die des befohlenen Stillhaltens für ein Foto. Ich leide solidarisch mit den beiden Kindern mit.

    Das Foto zerschießt ohnehin die wie tot querliegende Doppelkinnbetonende, der Dünengeist ist eher ein Fall für den zweiten Blick. Wie auch immer, die Überraschung erfolgte erst etliche Zeit später nach der Entwicklung des Films. Wobei man in einem Jahr nicht so viel fotografierte wie manche heute an einem Tag. Es würde mich nicht überraschen, wenn auf diesem Rollfilm auch noch der Weihnachtsbaum drauf gewesen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche