skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Drum Prüfe, Wer Sich Backenlos Bindet

Drum prüfe, wer sich backenlos bindet

Zur Entwicklung der backenlosen Skibindung, die Viktor Sohm in den 1930er Jahren vorantrieb, steht in der Neuesten Zeitung vom 31.3.1935 ein ausführlicher Bericht: „Nun bringt das Sporthaus Viktor Sohm, Bregenz (der bekannte Skipionier und Erfinder der Sohm-Wachse) eine neue Bindung heraus, die alle Anforderungen, die man an eine solche Bindung stellt, zu erfüllen scheint. Sie ist äußerst dauerhaft, leicht, denkbar einfach in der Handhabung und verbürgt, was den bisherigen backenlosen Bindungen immer fehlte, einen durchaus festen Sitz des Skistiefels, wie ihn auch der bestangepaßte Backen in der Weise nicht ermöglicht.“

Viktor Sohm lebte seit 1926 in der Schweiz und betrieb neben der Niederlassung in Bregenz in den 1920er Jahren auch eine Filiale in Innsbruck. Im Schwazer Lokal-Anzeiger von 1928 entdecken wir eine Anzeige zum Sporthaus Sohm & CO. am Boznerplatz Nr. 2. Dass Innsbrucker Geschäftstreibende in einer Schwazer Zeitung für ihre Standorte werben, ist an sich nicht ungewöhnlich. Im Jahrgang 1928 des Schwazer Lokal-Anzeigers finden sich neben Anzeigen von Innsbrucker Motorrad- und Pelzhändlern auch Werbeeinschaltungen für Niederlassungen in Innsbruck von Wiener Firmen wie den Zik-Zak-Werken, die unter anderem Staubsauger herstellten und vertrieben.

Bildnachweis: https://www.historypin.org/de/zeit-shift/schwazer-lokalanzeiger-kreisblatt-1928/geo/47.34841,11.707729,14/bounds/47.324009,11.681636,47.3728,11.733822/paging/2/pin/1170484

Das Sporthaus Sohm, das vom einst als „Skipapst“ bezeichnetem ersten Vorsitzenden des 1905 gegründeten Mitteleuropäischen Skiverbands betrieben wurde, verdient jedoch einen tieferen Blick in die Tiroler Zeitungen der 1920er und 1930er Jahre. Nicht nur findet man zahlreiche Berichte über die Pionierleistungen von Viktor Sohm als Skirennläufer und auf der Sprungschanze, es lässt sich ebenso die Geschichte der Sporthäuser dieser Zeit und ihre nahe Verbindung zu sportlichen Aktivitäten und Veranstaltungen bis hin zu Bergfahrten mit Automobilen nachzeichnen.

Aber auch die unsteten wirtschaftlichen Verhältnisse der 1920er und frühen 1930er Jahre lassen sich anhand der Recherche in den digitalisierten Zeitungen nachvollziehen. So liest man in der Zeitung Alpenland vom 29.09.1927 eine Anzeige zum Sporthaus Schmid u. Sohm, das interessanterweise nicht am Boznerplatz 2 sondern am Boznerplatz 1 seine Adresse hatte. Später dürfte Viktor Sohm mit seinem Ableger der Bregenzer Filiale ein Haus weiter bzw. gegenüber umgezogen sein.

Bildnachweis: https://diglib.uibk.ac.at/obvuibz/periodical/pageview/7182981

Berichten in verschiedenen Tiroler Zeitungen kann außerdem entnommen werden, dass sich das Innsbrucker Sporthaus einem Konkursverfahren unterziehen musste. In der Volkszeitung vom 21.12.1933 wird die Versteigerung der Konkursmasse des Sporthauses Sohm verlautbart. Auch die Innsbrucker Nachrichten vom 2.1.1934 kündigen eine Sportwaren-Versteigerung für den 3. Jänner 1934 um 9 Uhr vormittags an. Mit dieser geschäftlichen Entwicklung war der prominente Skirennläufer und sein Innsbrucker Sportartikelhaus jedoch nicht allein. Auch die Werkstätte für Schirmreparaturen Thomas Basetti, die ebenfalls im Schwazer Lokal-Anzeiger von 1928 beworben wird und in der Innsbrucker Riesengasse 4 (Achtung: der Werbetext enthält die falsche Angabe „Rosengasse“) erst 1927 eröffnet wurde, musste 1932 Konkurs anmelden, wie in der Volkszeitung vom 26.02.1932 berichtet wird.

Die Inhalte der genannten Tiroler Zeitungen stehen nach einer umfassenden Digitalisierungsoffensive im Rahmen des Interreg-Projekts Zeit.shift online zur Verfügung und können über die Digitale Bibliothek der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol eingesehen und durchsucht werden.

In der Citizen-Science-Initiative des Projekts Zeit.shift werden über die Plattform Historypin historische Werbeanzeigen aus dem gesamten Tiroler Raum verfügbar gemacht. Wir stellen in loser Folge weitere Werbeanzeigen mit Innsbruck-Bezug aus Tiroler Zeitungen vor und laden interessierte Bürger*innen dazu ein, sich aktiv am Projekt zu beteiligen: In der Zeit.shift-Collection können Sie die jeweilige Anzeige mit korrekten Geodaten (über Google-Maps) und relevanten Schlüsselbegriffen (in der Funktion „tags“) versehen. Über Ihren Beitrag wird ein Pool an Daten erstellt, der im Rahmen des Projekts u. a. Auswertungen in Form von Visualisierungen erfahren soll. Machen Sie mit und helfen Sie uns, eine virtuelle Landkarte mit Namen von Händlern, Produktnamen oder Veranstaltungsorten zu erstellen!

Bildnachweis: https://www.historypin.org/de/zeit-shift/schwazer-lokalanzeiger-kreisblatt-1928/geo/47.34841,11.707729,14/bounds/47.324009,11.681636,47.3728,11.733822/paging/6/pin/1170377

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche