skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Der Wiltener Männerchor – Sangesfreude Seit 1956 –  Ein Rückblick                    Teil 2

Der Wiltener Männerchor – Sangesfreude seit 1956 – Ein Rückblick Teil 2

Im Jahre 1978 übernahm Konservatoriumsdirektor Dr. Bruno Wind die musikalische Leitung des Wiltener Männerchors. Er bildete mit Obmann Dr. Helmut Tschiderer ein kongeniales Duo. Die folgenden 24 Jahre sollten die großen Jahre des Chors werden, geprägt von besonderer Chorliteratur in Form von Liedern in verschiedensten Sprachen und Hymnen der Ostkirche, dutzenden Konzerten und Messgestaltungen im Inland sowie diverser Konzertfahrten ins Ausland.

Das Konzertprogramm „Stimmen der Völker im Lied“ bildete den Anfang. Konzerte in Innsbruck, Landeck und Trient führten schließlich zur Aufnahme einer Langspielplatte. Das Jahr 1981 war weiters geprägt von den Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum des Chors.

Venezia bella

Auf die Plattenaufnahmen folgten mit dem erarbeiteten Programm ein Konzert beim Seniorenkongress in Innsbruck und eine ausgesprochen erfolgreiche Konzerttournee nach Venezien. Diverse Kirchenkonzerte wurden in und um Innsbruck gegeben bevor der Chor im Jahre 1982 wieder zu einer Konzertreise aufbrach. Diesmal ging es über Mailand und Grenoble nach Genf. Höhepunkt dieser Reise war zweifellos ein Konzert vor 2000 UNO-Mitarbeitern im Palast der Nationen welches in der überraschenden Verleihung der UN-Friedensmedaille an den Chor gipfelte.

Hohe Auszeichnung für den WMC

1983 fand ein großes Konzert gemeinsam mit der Bundesbahn-Musikkapelle statt. Diesem folgte eine Konzertfahrt nach Oberfranken mit Auftritten in Neustadt, Vierzehnheiligen und Bamberg. Die Besichtigung der damaligen Zonengrenze mit den Befestigungsanlagen des eisernen Vorhangs bedrückte die sonst so aufgeweckten Sänger. Im Juni 1984 erfolgte der Gegenbesuch der Sänger aus Coburg bevor die Wiltener im Herbst nochmals nach Oberfranken aufbrachen um dort diesmal in Gößweinstein und wieder in Vierzehnheiligen ein Konzert zu geben.

……. aber Musik ist grenzenlos
Vierzehnheiligen
Lob in höchsten Tönen

Das Jahr 1985 wartete mit Reisen in die Wachau und nach Griechenland. Dazu mehr im nächsten Teil!

Manfred Mingler

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche