skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Blick Auf Wilten

Blick auf Wilten

Die als Titelbild verwendete Postkarte ist am 21. Dezember 1900 gelaufen und trägt den Titel „Abtei Wilten“. Allerdings gibt es auf der Karte, für die ein um 1890 herum entstandenes schwarz-weiß Foto verwendet wurde, viel mehr als das Stift Wilten zu entdecken: Links neben dem Stift Wilten ist die Wiltener Basilika abgebildet. Im Bildvordergrund sind die zum Sillstaubecken und dem Sillfall gehörenden Gebäude zu sehen: Links das Schieberhäuschen und rechts davon ein dreistöckiges Gebäude mit Wasserrad an der Abzweigung des Sillkanals. Bereits im 12. Jahrhundert wurde die Wehranlage beim Sillfall und der durch Wilten und Innsbruck führende Sillkanal, dessen Wasserkraft bis zum Zweiten Weltkrieg zahlreiche Betriebe nutzten, angelegt. Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Sillkanal schwer beschädigt, weshalb man sich entschloss ihn zuzuschütten. Auf der rechten Bildhälfte ist zwischen der alten Stiftsmühle und dem Kloster der Bahndamm der 1867 eröffneten Brennerbahn zu sehen und im Bildhintergrund die schneebedeckte Nordkette.

(Stadtarchiv Innsbruck, Sommer-3-249)

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
  1. Da ist tatsächlich einiges zu erkennen.
    Zum Beispiel der Wiltener Friedhof , angelegt 1877. Die 1885 errichteten Arkaden sind mit Phantasie zu erahnen, die westseitige Totenkapelle von 1890 existieren jedoch noch nicht. Foto muss also wohl vorher entstanden sein.
    Am Fuße der Nordkette erkennt man rechts eine markante helle zungenförmige Narbe im dunklen Wald. Ich tippe mal auf den Höttinger Steinbruch.
    Rechts im Bild steht auch ein großer Holzmast im Vordergrund. Wofür der wohl gut war ?

      1. Ja, an einen Telegraphen Mast dachte ich ebenfalls, hätte einen solchen um diese Zeit an dieser Stelle aber nicht erwartet. Drähte und die typischen Isolatoren sind zwar nicht erkennbar, fielen aber vermutlich der mangelnden Bildqualität zum Opfer. Ein Isolator ist rechts oben am Mast zwar erahnbar, ein weiterer links etwas darunter. Ein untypisch einzelner Draht scheint sogar zur Nordkette hinauf zu wollen macht das jedoch bloß um meine Sinne zu täuschen.

Schreibe einen Kommentar zu Manfred Roilo Antwort auf Kommentar entfernen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back To Top
×Close search
Suche