skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Alles Arzl – VII

Alles Arzl – VII

Diese Aufnahmen, welche zu den Gebäuden Arzl 18 und 19 gemacht wurden, sind insofern interessant, da sie nicht nur das Gebäude, sondern auch größere Teile der Straßenzüge zeigen. Wir blicken auf Arzl Nr. 18 und 19 (heute Arzler Straße 77 und Schnellmanngasse 2) auf der gegenüberliegenden Straßenseite – im Hintergrund lugt die Arzler Kirche hervor. Dem kleinen Bursch hat wohl niemand gesagt, was wir als Kinder oft zu hören bekamen (und natürlich beim Verschwinden des Erwachsenen um’s nächste Eck erst recht taten) „Stell dich nicht auf den Kanaldeckel, da könntest ja durchbrechen!“

Das Haus Nr. 18 in voller Pracht. Unglaublich wie viel „Türggn“ man eigentlich auf einem Dachgebälk unterbringen kann.

Auch Haus Nr. 19 ist voller Maisschmuck. Laut Datenblatt und dem am Titelbild sichtbaren Wappen wurde dieses Gebäude im 16. Jhdt. erbaut – damit wäre es wohl eines der ältesten Gebäude im Dorf. Der Baumatsbeamte hat bei der Verzeichnung die Zahl 1549 allerdings mit Fragezeichen markiert. Heute steht anstelle dieses Gebäudes ein Neubau.

Eine wunderbare dörfliche Alltagsszene: Ein Teil des Hauses Nr. 19 befindet sich gerade in Neubau, der Straßenzustand ist denkbar schlecht und einige Leute haben sich, aus welchem Grund auch immer, gerade auf der Straße zusammengefunden. Leider ist kaum zu lesen was es außer Milch noch zu kaufen gibt in Haus Nr. 19. Und ein Herr in Uniform macht deutlich, in welcher Zeit diese Fotos aufgenommen wurden..

(Stadtarchiv Innsbruck, Ph-A-24456-18, -19)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche