skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Imperiale Symbolik II – Der Riesensaal In Der Innsbrucker Hofburg

Imperiale Symbolik II – der Riesensaal in der Innsbrucker Hofburg

Im zweiten Teil unserer Reihe „Imperiale Symbolik“ wandern wir von der Fassade der Innsbrucker Hofburg in die prächtigen Innenräume der Burganlage und widmen uns dem sogenannten Riesensaal.

Dabei ist dieser Festsaal nicht nur als Räumlichkeit innerhalb des Gebäudekomplexes der Hofburg zu verstehen, sondern betont die familiäre Kontinuität des Hauses Habsburg-Lothringen und dessen Machtanspruch. So ist der über zwei Geschosse ragende Festsaal mit einer Länge von 31 Metern der größte Raum der gesamten Burganlage. Den Namen erhält der Riesensaal jedoch nicht durch seine räumliche Größe, sondern durch seine künstlerische Ausschmückung. Kaiserin Maria Theresia (1717- 1780) ließ den Saal mit 36 großformatigen Porträtgemälden ausstatten, welche ihre engsten Familienmitglieder darstellen. So finden sich neben dem Kaiserpaar Maria Theresia und Franz I. Stephan auch der Thronfolger und spätere Kaiser Joseph II. und seine 15 Geschwister in imperialer Pose verewigt. Dazu kommen noch Bildnisse der angeheirateten Schwiegerkinder und Enkelkinder des Kaiserpaars, welche die kaiserliche Familiengalerie abrunden und dynastischen Fortbestand demonstrieren sollten.

Eine Besonderheit bildet auch die Gestaltung und Ausmalung des Plafonds, der Decke des Riesensaales, welche einschließlich des verwendeten Stucks eine Gesamtfläche von 500 Quadratmetern umfasst. Als Künstler des Hauptwerks lässt sich der bekannte Künstler Anton Maulbertsch ausmachen, der nach Anweisungen der Kaiserin dieses Kunstwerk 1775/76 fertigstellte.

So zeigt das Hauptfresko des Saales eine Allegorie der Verbindung der beiden Herrscherhäuser Habsburg und Lothringen und unterstreicht die bedeutende Zusammenführung der Fürstenhäuser mit der Heirat Maria Theresias und Franz I. Stephans im Jahr 1736. So wird diese Vermählung im Deckenfresko als imposante Szenerie wiedergegeben. Im Mittelpunkt der bildlichen Abhandlung steht die Vereinigung der Dynastien, dargestellt durch einen imposanten Streitwagen, welcher im Triumphzug die Reichtümer Tirols überantwortet bekommt.

Mit dem Riesensaal verfügt die Hofburg sicherlich über einen der schönsten barocken bzw. Rokoko-Festsäle des gesamten Alpenraumes mit faszinierender Familiendarstellung des Geschlechts Habsburg-Lothringens und lädt zu einem Besuch ein!

Stadtarchiv /Stadtmuseum Ph-38792

Fabian Woloschyn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back To Top
×Close search
Suche