skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Album Tiroler Landestheater 1939-1944, Teil 13: Martha

Album Tiroler Landestheater 1939-1944, Teil 13: Martha

„Martha“ oder „Der Markt von Richmond“ ist eine romantisch-komische Oper, die im 19. Jahrhundert zu den meistgespielten und erfolgreichsten Opern gehörte. Komponiert wurde das Werk von Friedrich von Flotow, das Libretto stammt von Friedrich Wilhelm Riese, der unter dem Pseudonym Wilhelm Friedrich schrieb.

Die Oper wurde am Innsbrucker Landestheater nach vielen Jahren erstmals wieder am 23. August 1941 aufgeführt. Dazu erschien in den Innsbrucker Nachrichten vom 25. August 1941 ein ausführlicher Artikel, der sich mit dem Komponisten und seinem Werk beschäftigte: „Von den vielen Opernwerken Friedrich von Flotows (geb. am 26. April 1812 zu Teutendorf in Mecklenburg, gest. 24. Jänner 1883 zu Darmstadt) hat „Martha“ oder „Der Markt von Richmond“, romantisch-komische Oper in sechs Bildern, den größten Bühnenerfolg gehabt. Selbst der musikalisch höherstehende „Stradella“ steht an Zahl der Aufführungen weit hinter „Martha“ zurück. Flotow, der zwanzig Jugendjahre in Paris verlebte, hatte zuerst französische Libretti vertont. Nur seine beiden, lebendig gebliebenen Opern „Martha“ und „Stradella“ sind auf deutsche Texte komponiert. Der große Erfolg der „Martha“ ist zum Teil auch dem Textdichter Wilhelm Friedrich (eigentlich Friedrich Wilhelm Riese) zuzuschreiben. Ursprünglich englisch, wurde der Stoff schon im 17. Jahrhundert als Ballett behandelt. Die verbreitete Sitte des „Mädchenmarktes“ hat vielfach dramatische Verwendung gefunden. […] Flotow hat die „Martha“ auf Bestellung geschrieben. Nach dem glänzenden Erfolg seines „Stradella“ am Theater an der Wien (1845) und an der Wiener Hofoper gab die Direktion derselben Flotow den Auftrag zur Komposition eines neuen Werkes. Am 27. September 1847 wurde dann „Martha“ in Wien unter ungeheurem Erfolg uraufgeführt. […] Dank ihrem Reichtum an leicht eingängigen, oft wohl auch allzu gefühlsseligen Melodien, ihren kecken Rhythmen, der Schlagkraft der humoristischen Szenen und ihrer geschickten Aufmachung sowie der dankbaren Gesangspartien hat sie sich bis heute auf dem Spielplan vieler Theater erhalten.“

Die Oper „Martha“ wurde in den folgenden Monaten immer wieder – allerdings mit wechselnder Besetzung – am Tiroler Landestheater aufgeführt. Die folgende Besetzungsliste und auch die Fotos in diesem Artikel stammen von den Aufführungen im Oktober 1941.

Die Handlung der Oper „Martha“ spielt während der Regierungszeit von Königin Anne Stuart (1702 – 1714). Die Hofdame Lady Harriet und ihre Freundin Nancy sind von dem monotonen höfischen Leben gelangweilt und schmieden einen Plan: Sie verkleiden sich als Dienstmägde und lassen sich auf dem Gesindemarkt zu Richmond von den reichen Pächtern Plumkett und Lyonel anwerben. Die neuen Dienstgeber bemerken sehr schnell, dass die beiden Damen für die ihnen zugeteilten Arbeiten nicht geeignet und zudem sehr eigensinnig, aber durchaus interessant sind. Es entwickelt sich eine komplizierte Liebesgeschichte zwischen Lady Harriet und Lyonel und zwischen Nancy und Plumkett. Nach einigen Missverständnissen und Turbulenzen kommt es dann doch zu einem Happy End in Gestalt einer fröhlichen Doppelhochzeit.

(Stadtarchiv Innsbruck, Ph-A-994-081, Ph-A-994-073, Ph-A-994-077)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche