skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Verdrängt Und Vergessen

verdrängt und vergessen

Kein anderes Ereignis der Innsbrucker Stadtgeschichte ist heute so in Vergessenheit geraten wie die Besetzung der Stadt Innsbruck durch Truppen der italienischen Armee nach Ende des Ersten Weltkrieges. Der Kriegsgegner beherrscht die Tiroler Landeshauptstadt. Auch ohne der sich schon abzeichnenden Abtrennung Südtirols eine Erniedrigung. Diese Besetzung ist heute weitestgehend vergessen. Vielleicht auch weil die italienische Truppen immer wieder auch mit Lebensmitteln ausgeholfen haben, um die schlimmsten Folgen der Hungersnot abzufangen. Auch sonst waren die Italiener sehr zurückhaltend und freundlich.

Wo Militär ist, sind auch Militärparaden meist nicht weit. Diese Machtdemonstration der Armee erfolgte wahrscheinlich 1920 auf der Ulfiswiese in der Höttingerau.

Im Hintergrund ist Schloss Mentlberg zu erkennen.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Signatur: Ph-6780-2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche