skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Selten In Farbe – Ein Rätsel Mit Vielen Hinweisen

Selten in Farbe – Ein Rätsel mit vielen Hinweisen

Zu sehen sind herrschaftliche Ansitze, Grünflächen, kleine Wege und eine große Straße im Vordergrund. Die Werkstatthalle mit Firmenschild ist ein entscheidender Hinweis. Aber das Rätsel sollte auch ohne Adressbuch zum Entschlüsseln sein. Zur Orientierung helfen vielleicht die Kirchtürme im Hintergrund.

Das Aquarell stammt vom Innsbrucker Maler Hans Zötsch (1886 – 1957). Das erleichtert die zeitliche Einordnung. Dieser Teil von Innsbruck ist eher bekannt durch schwarz-weiß Fotos. Interessant bei dieser Abbildung ist für manche das eingerüstete Gebäude. Ich mag vor allem die „Innsbrucker Grätzlidylle“.

Viel Spaß beim Rätsel lösen.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Bi-35)

Richtig erkannt. Es handelt sich um den heutigen Landhausplatz.

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare
  1. Dieses Aquarell scheint kurz vor der Firstfeier des Landhaus-Erweiterungsbaus erstellt worden zu sein. Die Firstfeier fand im Mai 1939 statt.

    Im offiziellen Forschungsbericht zur Geschichte des Landhauses findet sich auf Seite 112, Abb. 32 ein Foto, welches das Gebäude mit denselben Holzgerüsten plus dem Firstbaum zeigt:
    https://www.tirol.gv.at/fileadmin/themen/kunst-kultur/downloads/Landhaus_Forschungsbericht_Mathies_Strobl_20201023_dig.pdf

  2. Weiß jemand, um welches Anwesen es sich bei dem auffälligen schönen Haus links gehandelt hat, an dem die länglichen Bauten mit dem Semperitschild angebaut sind?

  3. Und ein weiters Haus würde mich interessieren: Das Objekt hinter dem von Herrn Hirsch angesprochenen Anwesen und vielleicht aus diesem herausgeteilt. Sieht ein wenig nach moderner Bauhausarchitektur aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche