skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Pfingstflug 1937

Pfingstflug 1937

Für die FreundInnen der Innsbrucker Innenstadt gibt es hier natürlich viel aus der Zwischenkriegs- und Vor-den-Bomben-Zeit zu entdecken.

Zwischen Triumph-Pforte und Hochhaus der schöne Bismarck-Platz, davor Welser- und Fuggergasse die bald dem neuen Landhausplatz weichen werden müssen. Die heute mehrheitlich als Parkplatz bestehenden Grünanlagen des Servitenklosters sind gut zu erkennen wie auch die beiden Innenhöfe des Rathauses.

Der Autor dieser Zeilen hat sich viele Jahre gefragt, wo denn die große Halle des jüdischen Kaufhauses Bauer&Schwarz gestanden haben mag. Im Haus an der Maria-Theresien-Straße lebten, nach vielen Erzählungen, nämlich die beiden Großfamilien selbst. Die Lösung ist einfach: man betrat das Kaufhaus durch einen Gang im Erdgeschoß und gelangte erst dann in den im Innenhof liegenden Kaufhaustempel. Ob über diesem, wie auf der Zeichnung einer Werbepostkarte zu sehen, wirklich ein selbstbewusster Davidstern thronte, kann vom Flugzeug aus nicht beantwortet werden.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche