skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Die Weiße Und Die Schwarze Kutsche

Die weiße und die schwarze Kutsche

Von diesem Zug haben wir eine ganze Bilderserie. Und ich gebe zu, es gäbe objektiv deutlich bessere Bilder als dieses hier. Aber mein Blick fiel unwillkürlich auf den wirklich äußerst formschönen und sehenswerten Kinderwagen am Gehsteig, und den sieht man auf keinem anderen Foto so gut. Wo wir uns befinden, ist wohl schnell erkannt. Aber welche Vertreter begleiten hier alle den Zug? Und kann man aus alle diesen Details den Anlass und Zeitpunkt der Aufnahme exakt festmachen?

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, KRNE-3548)

Auflösung:

  • Der Ort – Meraner Straße beim Heimatwerk – wurde natürlich sehr gut aufgelöst.
  • Auch mit der Zeit waren Sie alle sehr gut dabei, insbesondere Herr Unterberger und Herr Roilo. Punktgenau mit 1957 eigentlich – nur die falsche Person war es.
  • Laut unserer Datenbank ist es nämlich nicht das Begräbnis von Abt Heinrich Schuler 1949 sondern jenes von Propst Josef Weingartner am 15. Mai 1957.
  • Und was die Begleiter betrifft, ebenfalls gut erkannt: Austria und Leopoldina, es folgen auch noch Rhenania und Tyrolia, aber vollständig sieht man das auf einer andere Aufnahme.

Sehr gut!

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare
  1. Es handelt sich um den Trauerzug eines kirchlichen Würdenträgers.
    Aufnahmestandort ist die Meraner Straße mit dem Alten Landhaus im Hintergrund.

  2. Anhand der Kleidung und insbesondere des sportlichen Kinderwagenmodells kann man auf einen Aufnahmezeitpunkt Mitte der Fünfzigerjahre schließen. Trauerzug für den 1955 verstorbenen Abt H. Treindl von Stift Wilten?

    1. Wenn, dann Abt Triendl – Abt Hieronymus Adof Triendl! Er ist aber erst 1957 verstorben und war nur bis 1955 Abt des Stifts Wilten (er resignierte aus Gesundheitsgründen). 1954 hatte er noch unsere neuen Pradler Kirchenglocken geweiht.
      Er verstarb allerdings am Christtag 1957 und nach Winter schaut es bei diesem Trauerzug nicht aus.

  3. Es war das Begräbnis des am 4. Oktober 1949 in Meran verstorbenen Abt heinrich Schuler.
    http://sterbebilder.schwemberger.at/picture.php?/153227
    Ich habe mich im bekannten Dunstkreis des schon mehrfach erwähnten Dr. Herbert Geiler schon einmal mit diesem Bild befaßt, und sind zu diesem Schluß gekommen. Von damals stammt auch noch dieser Bericht im Amtsblatt:
    http://www.literature.at/viewer.alo?objid=1031065&viewmode=fullscreen&scale=3.33&rotate=&page=3
    Laut diesem war der Abt Ehrenringträger der Stadt Innsbruck, was vermutlich auch die Referenz der Stadt in Form dieses für einen „Wiltener“ nicht unbedingt üblichen Leichenzuges durch die Innenstadt.
    Ein warmer Oktobertag paßt zur Kleidung.

  4. Auflösung:

    Der Ort – Meraner Straße beim Heimatwerk – wurde natürlich sehr gut aufgelöst.
    Auch mit der Zeit waren Sie alle sehr gut dabei, insbesondere Herr Unterberger und Herr Roilo. Punktgenau mit 1957 eigentlich – nur die falsche Person war es.
    Laut unserer Datenbank ist es nämlich nicht das Begräbnis von Abt Heinrich Schuler 1949 sondern jenes von Propst Josef Weingartner am 15. Mai 1957.
    Und was die Begleiter betrifft, ebenfalls gut erkannt: Austria und Leopoldina, es folgen auch noch Rhenania und Tyrolia, aber vollständig sieht man das auf einer andere Aufnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche