skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Die Gründung Der IV. Kompanie Der Feuerwehr Innsbruck Im Jahre 1878

Die Gründung der IV. Kompanie der Feuerwehr Innsbruck im Jahre 1878

Als Oberkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Innsbruck regte Josef Melzer im Frühjahr 1878 die Aufstellung eines eigenen Zuges in Kohlstadt-Dreiheiligen an. Mit der Organisation beauftragte Melzer den Spezereihändler Anton Halbeis, dem es – gemeinsam mit dem Bäckermeister Johann Scheiring – in kurzer Zeit gelang, 37 Männer für den Feuerwehrdienst zu gewinnen.

Am 27. Juli 1878 wählten sie ihre Chargen. Aus den Wahlen gingen Johann Scheiring als Abteilungskommandant, der k. k. Hof-Tapezierer Johann Zemmer als Kommandant der Steiger, Anton Halbeis als Kommandant der Spritzenmannschaft und der Steinmetz Vinzenz Zalud als Kommandant der Schlauchmannschaft hervor. Nur wenige Tage später, am 5. August 1878, „erhielt die Abteilung die nötigen Geräte, darunter eine Abprotzspritze aus der Firma [Josef] Schmid in Absam u. eine Schubleiter aus der Fabrik [Georg] Lang in Wilten […].“ Ihr erstes Gerätehaus befand sich in der Nähe des sogenannten Dreiheiligen-Viaduktes.

Ankündigung aus den Innsbrucker Nachrichten vom 5. August 1878.

Bereits im Oktober 1878 hatte der Ausbildungsstand der Mannschaft und ihrer Chargen ein beachtliches Niveau erreicht. Folglich konnte die neue Abteilung im Rahmen der Herbsthauptübung am 27. Oktober 1878 offizielle als 4. Zug in die Freiwillige Feuerwehr Innsbruck eingereiht werden.

Ankündigung der Herbsthauptübung 1878 unter Beteiligung der Abteilung Kohlstadt-Dreiheiligen, Innsbrucker Nachrichten, 24. Oktober 1878.

Im Jahr 1897 wurde dem IV. Zug „infolge Kommandantschaftsbeschluß […] der Titel ‚Kompagnie‘ zuerkannt“, der Zugskommandant führte fortan den Titel „Hauptmann“.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-12857)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche