skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv

Erholungswochen für Alt

Erholungswochen Für Alt

Ab den 1970er-Jahren konnten sich auch die Innsbrucker Senior:innen in Westendorf erholen. Anfangs waren sie im Haus Forellenhof untergebracht, während Kinder das Hauptgebäude nutzten.
Später stand den Betagten das ganze Areal allein zur Verfügung. Im Jahr 1978 wurden zehn Turnusse von Mai bis September mit jeweils elf Tagen angeboten. Insgesamt 300 Personen nahmen das Angebot wahr, welches sich vor allem an Mindestrentner und Sozialhilfeempfänger richtete. Auch alleinstehende Menschen, die nicht mehr in der Lage waren, einen Urlaub allein zu verbringen, kamen gerne nach Westendorf.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-22179-3, 1976)

Das 10 Hektar große Wiesen- und Waldgrundstück lud zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Gesellschaftsspiele, Handarbeiten und Lesezirkel sorgten für Unterhaltung. Die Küche bot Hausmannskost an. Die Zeit in Westendorf war eine willkommene Abwechslung und für viele Innsbrucker Senior:innen eine Unterbrechung des Alltags.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-22179-1, 1976)

Nicht nur die Gäste sind in die Jahre gekommen, sondern auch die Häuser. Die Ausstattung entspricht nicht den altersgerechten Standards. Der letzte Turnus im Erholungsheim Westendorf fand im Jahr 2019 statt.

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-22179-2 1976)

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Eine uns bekannte Dame war auch zu jener Zeit in diesem Ferienheim in Westendorf,
    ihr hatte es dort sehr gut gefallen und hatten die Damen einen guaten Hoangascht untereinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche