skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Das Kenn Ich Doch…

Das kenn ich doch…

Diese Bilder aus dem städtischen Dampfbad in der Salurnerstraße haben Wiedererkennungswert. In den Jahren 1926/27 von Stadtbaudirektor Fritz Konzert erbaut, konnte das Gebäude trotz Weltkriegsjahren (durch seine Nähe zum Bahnhof durchaus Bombentreffer-gefährdet) und umfassender Sanierungsarbeiten in den Jahren 1987-1990 in seinem Originalzustand erhalten werden. Lediglich das Interieur veränderte sich mit der Zeit etwas. So konnte Herr und Frau Innsbrucker damals noch die Haare im integrierten, nach Geschlecht getrennten Friseursalon machen lassen. Neben dem „Warmluftbad“ und dem „Heißluftbad“ gab es auch ein „elektrisches Lichtbad“ – das zur Wärmetherapie durch Bestrahlung eingesetzt wurde. Ein Großteil der Fotos wurde 1928 zum Zeitpunkt der Eröffnung aufgenommen.

Stadtarchiv/Stadtmuseum, Ph-Pl-1704-15

Im Herrenfrisiersalon, (Stadtarchiv/Stadtmuseum, Ph-A-24386-34)
Das elektrische Lichtbad (Stadtarchiv/Stadtmuseum, Ph-A-24386-18)
Blick in den Brausenraum (Stadtarchiv/Stadtmuseum, Ph-Pl-1704-15)
Das Warmluftbad mit Spucknapf an der Wand (Stadtarchiv/Stadtmuseum, Ph-A-24386-15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche