skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Bäckerei Roilo In Alt-Pradl

Bäckerei Roilo in Alt-Pradl

Dieses Foto aus dem Jahr 1940 zeigt die ehemalige Bäckerei Roilo, die im Haus Pradler Straße 15 untergebracht war. Bis 1979, als der letzte Bäckermeister Karl Roilo in Pension ging, konnte man hier in der damals „letzten Holzofenbäckerei Tirols“ frische handgemachte Semmeln und Kipferln kaufen.

Am Eck des Hauses erkennbar ist eine Markierung mit weißer Farbe. Diese diente zur Orientierung im Dunkeln, da es zu Kriegszeiten keine Straßenbeleuchtung gab und die Fenster verdunkelt werden mussten. Im Hintergrund erkennbar ist der Pradler Dorfbrunnen und das Haus Pradler Straße Nr. 13.

Das Foto stammt aus einer Schenkung von Ing. Manfred Roilo. (Stadtarchiv/Stadtmuseum, Ph-Dig-343-7)

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare
  1. Ich durchstöbere grad ihre Seiten. Beim Roilo hab ich auch noch Süssigkeiten gekauft. Gibt es ein Bild vom Lebensmittelgeschäft (gehörte meiner Oma, Frau Liepert Hermine) gleich neben dem GH Altpradl. 1938-1968 hatte sie das Geschäft. Später kam der Sport Kiefer in diese Räume. Würde mich freuen, wenn sie mir ein Bild zusenden könnten. Liebe Grüße Sandra Handle

    1. Liebe Frau Handle,
      zumindest zu Sport Kiefer gibt es ein paar Bilder (dazu ist auch hier ein Beitrag im Entstehen – lustigerweise habe ich damit schon vor Ihrem Kommentar angefangen). Die Firma war in Pradler Straße 9 und 11 untergebracht, von beiden Gebäuden gibt es Fotos im Stadtarchiv. Ob das Geschäft von Frau Liepert auch einmal drauf ist, werde ich nachprüfen.
      Liebe Grüße aus dem Stadtarchiv,
      Hanna Fritz

    2. Liebe Frau Handle!
      Wenn Sie erzählen, Sie haben in (unserer) Bäckerei Roilo noch Süßigkeiten gekauft, dann kann ich Ihnen berichten, dass auch wir viel im Lebensmittelgeschäft Ihrer Oma Frau Hermine Liepert für den täglichen Bedarf geholt haben. Ihr Geschäft war im „Stepanekhaus“ Pradlerstraße 10 untergebracht. Sicher war es in der Kriegs- und Nachkriegszeit für Ihre Großmutter nicht einfach, mit einem Lebensmittelgeschäft in dieser Gegend über die Runden zu kommen! Für Brot und Süßigkeiten gingen die wenigen Alt-Pradler zum Roilo, für Fleischwaren zu einem der beiden Metzger Müller (Hans) und Sailer, für Milch und Molkereiwaren war Frau Ida Hirschvogel im Volderauerhaus (GH Altpradl) zuständig (hier musste man ja auch in den Zeiten der Lebensmittelkarte dem Milchbezugschein abgeben!) und dazu kam noch die eigentliche Konkurrenz, die Firma Stauder (Kolonialwaren, Obst, Gemüse, Pradlerstraße 4) und der Laden der Maria Köll schräg gegenüber (Pradlerstraße 11 – im Haus der Tischlerei / Bestattung Müller, später Sport Kiefer).
      Leider ist der Hausbesitzer der Pradlerstraße 10, Herr Heinrich Stepanek, im Jahre 2015 verstorben, ob sonstige Nachkommen vorhanden sind, weiß ich nicht. Jedenfalls würde ich als Enkelin von Frau Liepert einmal in diesem Hause nachfragen. Sollten Sie Bilder erhalten, würde ich mich anmelden!

      Für mich neu war, dass Sport Kiefer 1968 in diese Räumlichkeiten eingezogen ist!

      Liebe Grüße
      Manfred Roilo

  2. Sport Kiefer mietete die Räume des Geschäftes in der Pradlerstraße 10 als Lagerräume an. Ob das schon ab 1968 geschah, entzieht sich meiner Kenntnis, könnte ich aber noch rausfinden. Jedenfalls war in der Pradlerstr. 10 kein Geschäftsbetrieb vom Kiefer, sondern das Lager für die nicht-saisonalen Waren, also im Sommer waren die Ski hier und im Winter die Wanderausrüstung. Meines Wissens wurden diese Räume als Lager genutzt, solange es das Kiefergeschäft gab, was wohl bis Anfang der 1980er Jahre war.
    Fotos vom Geschäft in der Pradlerstr. 10 existieren schon, aber vor allem aus der Zeit, als das Geschäft noch meine Großmutter, Hedwig Stepanek geb. Gasser führte. Evtl. könnten sich Bilder mit Außenansichten des Geschäftes Liepert noch finden, ich wage allerdings nichts zu versprechen.
    Und ja, damit ist auch die Frage, ob es noch Nachfahren nach Heinrich Stepanek gibt, auch beantwortet…

    1. Grüß Gott, Herr Stepanek! Richtig nett, Sie hier nun auch anzutreffen. Ich hoffte ja immer, dass sich einmal noch ein weiterer Alt-Pradler meldet! Ich nehme an, dass Sie der Sohn von Heinrich Stepanek sind, an dem ich mich noch gut erinnere, als ich noch in Innsbruck lebte, auch an seine Schwester Anna. Schließlich war Ihre Familie eine gute Kundschaft der Bäckerei Roilo. Im Gegenzug hat meine Tante immer Eier bezogen, sie hatten ja hinter dem Haus gegen die Rhomberghäuser hin eine regelrechte Hühnerzucht. Ich bewunderte auch immer den Garten und dachte mir dabei, dass ich so etwas auch einmal besitzen möchte. Schließlich sah ich ja von meinem Schlafzimmer im 2. Stock der Pradlerstraße 15 jahrelang direkt auf Haus und Garten der Pradlerstraße 10!
      Interessant für mich waren Ihre Ausführungen bezüglich Sport Kiefer (das war nach meiner Zeit in Pradl), aber noch mehr, dass Frau Hermine Liepert – die ich noch kannte – das Lebensmittelgeschäft von Ihrer Großmutter übernommen hatte.
      Es wäre natürlich eine tolle Sache, wenn Sie Fotos ausgraben könnten. Frau Sandra Handle, die Enkelin von Frau Liepert (siehe oben) würde sicher auch sehr erfreut sein. Vielleicht könnten Sie diese Bilder dem Stadtarchiv zur Verfügung stellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche