skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Innsbrucker Wasserspiele

Innsbrucker Wasserspiele

Nicht nur Salzburger Fürsterzbischöfe können eindrucksvolle Wasserspiele errichten, auch die Innsbrucker Feuerwehren können so ein Schauspiel – wie unser Titelfoto zeigt – erzeugen. Wir sehen eine große Einsatzübung, mindestens vier Tanklöschfahrzeuge mit Wasserwerfer sind bereits Aktion, darunter rechts im Vordergrund auch das Großtanklöschfahrzeug 12000/1200 der Berufsfeuerwehr. Einen Anhaltspunkt zur Datierung liefert das TLF 4000/200 links im Bild, das eben beim Übungsobjekt eingetroffen sein dürfte. Das Fahrzeug (Steyr 790, Rosenbauer) wurde 1972 gebaut. Aber lässt sich zur Datierung der Aufnahme noch mehr sagen? Und wo wird da gebübt?

(Foto: Archiv der FF Hötting)

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare
  1. Die beiden Hochhäuser sind markant. Das neuere und Höhere gehört zu den Huttergrnden. Das Elantanklager am Fürstenweg gibts samt der ELAN nimmer. Wo am Fürstenweg?

    1. „gebübt“ ist nicht schlecht. Irgendwie sind die Feuerwehrleute bei ellem Ernst und aller Würde auch technikbesessene Buben geblieben.

  2. Waren die Huttergründe nicht südlich des Inns, wo jetzt die 3 gelben Hochhäuser stehen? Wovon man das rechte am Bild sieht. Das Linke Hochhaus müsste das Kreuzung Holzhammerstr/Innrain sein. War nicht dort wo heute Med’el steht auch eine Tankstelle neben der Mittenwaldbahn/Fürstenweg? Das müsste dann der Standort sein, da man die Bahn am Bild nicht erkennen kann, aber die Häuserblöcke links nach Bachlechnerstraße aussehen?

    1. Alles richtig, die HUtergründe samt den Hochhäusern stehen südlich des Inns, und das andere Hochhaus ist das mit der Löwenapotheke, Innrain 103, wenn ich mich nicht täusche. Zu seiner Bauziet ging die Holzhammerstraße nicht so weit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche