skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Was Ist Das?

Was ist das?

Ich stelle diese Frage jetzt so einfach. Zu diesem Gefährt gibt es eine, oder wahrscheinlich gleich mehrere Geschichten. Nachdem ich, wie bekannt sein dürfte, nicht zu den Auto-Aficionados gehöre, kann ich nicht einschätzen, ob die Expertinnen und Experten sofort erkennen, um was es sich hier handelt, oder ob im Gegenteil, dieses Rätsel viel zu schwer ist.

Für die Stadtkunde-Streber gibt es natürlich auch was: Wer erkennt anhand der Haus- und Gartenausschnitte, wo das ist?

Ach ja, die Frage „Wer ist das?“ könnte man natürlich auch stellen, bei all den Dingen, die auf diesen Seiten schon beantwortet wurden, würde mich gar nichts wundern.

In diesem Sinne: ein schönes, angeregtes, spannendes, entspanntes Wochenende!

Nachtrag: Hier der Ausschnitt mit der Spiegelung im Fenster in besserer Qualität:

Nachtrag 2: Die Auflösung gibt es hier: Ein Notarztwagen auf Abwegen

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, NL 06.46.03.04-10)

Dieser Beitrag hat 16 Kommentare
    1. Ich mußte bei ALLLEN Fragen passen. Danke für die Teillösung. Wenn jetzt niemand hineinplatzt mit „Meine Oma! Das war der Ausflug mit Onkel Ferdl am 22 Juni 1967 zum Gardasee gefahren, Sie wohnten damals in der sowieso Straße.“

      Die allgemeine Antwort, daß es sich um den Campingbus von enthusiastischen Wassersportlern gehandelt haben muß, sieht man auswendig. Ich hoffe zwar, daß sich das in Pradl abspielt und Herr Roilo sofort das Balkongeländer erkennt. Das Spiegelbild in der Seitenscheibe verlagert die Szenerie mit den beiden höheren Bergrücken – einer bewaldet, einer verschneit – aber eher nach Hötting. Und wenn die zwei Drähte eine Obusleitung sein sollte, dann fährt dort der A vorbei.

      https://postimg.cc/TK2WKLgF

      1. Jetzt, wo Sie eine Spur nach Hötting gelegt haben, Herr Hirsch, bilde ich mir ein, im bewaldeten Teil Ihres Bildausschnittes die große Wiese mitsamt dem Kerschbuchhof zu sehen.

          1. Uupsss – immer diese Spezialitäten 😉 Danke aber für den Hinweis, Herr Hirsch!
            Da wird Herr Auer wohl Recht behalten.

          2. Liebe pt Lesende, ich gestehe wieder einmal: Die Spiegelung im Fenster ist mir gar nicht aufgefallen, deshalb habe ich nur eine Arbeitskopie des Bildes in mäßiger Qualität eingestellt. Ich reiche nun aber noch den Ausschnitt in 600dpi nach und zwar bereits gespiegelt.

          3. Noch ein bissel schärfer, und wir könnten am Pickerle das Jahr ablesen…Im Jahr 1967 ins KfG aufgenommen, haben wir mit dem Inkrafttreten mit 1. Jänner 1968 einmal die untere Datumsgrenze.

  1. Aber meine Herren, das Leben kann doch nicht immer nur aus Rätseln bestehen, die Sie innerhalb weniger Minuten gelöst haben. Was bei Frage 1 eh wieder der Fall war…

    Und Herr Hirsch, genau auf das von Ihnen geschilderte Szenario warte ich jetzt. 😉

  2. Reine Bauchspekulation:
    1) Balkon und Putz, könnte ein Gebäude aus den 30´ern/40´ern sein. Evt in einer Südtirolersiedlung.
    2) Ich habe da mal ein Geschichte gehört von einem sehr fanatischen Surfer, der sich auch die Campingmobile für den Gardaseeetrip selbst umgebaut hat (m.W. waren das mehrere, vielleicht ist das hier das erste…)

    1. Lieber Herr Auer, ich weiß es selbst (noch) nicht. Ich werde morgen versuchen, nachzurecherchieren und für Freitag hätte ich eine Auflösung (zumindest des „Was“) geplant…

  3. Das könnte auch ein südöstlicher Ausläufer der Rumerspitze sein, oberhalb des Garzanhofs herunter, gesehen von Arzl oder Rum, und die zwei Drähte halt keine Oberleitung, obwohl es so aussieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche