skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Seriöse Wissenschaft

Seriöse Wissenschaft

Im Zeitalter von Bits und Bytes werden Bücher eine immer mehr an den Rand gedrängte Kulturform. Völlig zu unrecht! Es gibt wenig Wertvolleres als ein Buch. Es riecht nach Druckerfarbe, es liegt mit wohligem Gewicht in der Hand und es ist das Produkt eines langen Entstehungsprozesses. Ein Buch hat fast ewigen Bestand. Da steckt Herz und Hirn drin.

Das kann man von digitalen Texten – mit Ausnahme von diesem natürlich…! – nicht immer sagen. Mit einem Knopfdruck ist es da und wieder weg.

Heute kann man in modernen Buchhandlungen Bücher erwerben. Ein Akt, der meist in wenigen Minuten erledigt ist. Notfalls geht es auch online. Hier aber bitte nicht irgendwo, sondern beim lokalen Innsbrucker Buchhandel!

Was wir auf dieser Aufnahme sehen, die mir von einer ehemaligen Mitarbeiterin zur Verfügung gestellt wurde, ist aber auch für Buchhandlungen besonders. Um 1920 blicken wir in die Wissenschaftsabteilung einer Innsbrucker Buchhandlung. Der prachtvolle runde Lesetisch in der Mitte lädt zum Schmökern in den neuesten Forschungsergebnissen ein. Sitzen musste man aber auf einem harten Stuhl. Wissenschaft fordert Opfer.

Als Zeichen der Modernität steht ein Mitarbeiter demonstrativ am Telefon. Der Abteilungsleiter scheint links über seine Bücher zu wachen, während der Lehrling am Pult Rechnungen ausfertigt.

Ich bin sicher, dass der Parkettboden knarzt. Aber wo knarzt es denn da? [Es gibt übrigens noch einen Hinweis auf dieser Aufnahme, die das Rätsel schnell löst, aber den erwähne ich nicht.]

(Firmenarchiv – Danke für´s Überlassen)

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. … ehrlich keine Ahnung.
    Die Hinweise könnten die Holzvertäfelung sein (Firmenlogo).
    Oder die ‚Plakate‘ am Pult des arbeitenden Lehrlings.
    Aber für mich nicht erhellend.
    Da anscheinend viele gleiche Bücher übereinander gestapelt in den Regalen liegen u.U. eher eine Verlagsbuchhandlung als eine ’normale‘ Buchhandlung.
    Tip:
    Marianische Vereinsbuchhandlung und Buchdruckerei in der Maria-Theresien-Straße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche