skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Ich Sehe Jetzt Anders Aus

Ich sehe jetzt anders aus

Unsere fleißigen Rätsellöser werden sich mit der Auflösung sicherlich nicht schwer tun, da man allerhand Hinweise für des Rätsels Lösung erspähen kann. Dennoch stellen wir die Frage: Wo stehe ich und wer bin ich heute?

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, KR-NE-1920)

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare
    1. So ganz genau ist das nicht! Ich kenne den Hinterhof vom Haus in dem der Kleiderbaur ist. Heute ist an der Stelle dieses (für mich so einladenden Hauses) die Rasenfläche, die zum Akkademischen Gumminasium gehört. Das Treibhaus ist etwas weiter links. Die Stützmauer ganz rechts im Bild gibt es noch heute. Etwas hinter dem Gebäude befand sich der alte Botanische Garten. 1940 gab es das Haus noch, 1974 ist es weg,

      1. Im Haus mit der Stützmauer war eine Zeitlang das time-out Antiquariat, wo man in der Prä-Internet Zeit immer wieder spottbillige Bildbände vom alten Innsbruck erstehen konnte. Am Abend, wenn die Räume beleuchtet sind, kann man Im Stockwerk darüber in einem Raum eine schöne alte Holzdecke bewundern. Und – schon länger nimmer im Treibhaus gewesen – gibts die „Garage Span“, ein Modengeschäft, noch? Alle Romantik hat der Pleiferturm ja nicht verdrängt.

        Am abgebildeten Haus ging ich oft vorbei, ein Abschneider zum Gymnasium, und erste Turnstunde, wenn das Tor verschlossen war. ich hab’s gleich wiedererkannt. An das Antiquitätengeschäft erinnere ich mich hingegen nicht, war wohl Lichtjahre entfernt von den Interessen eines Teenagers. Was ich aber noch weiß: Im Sommer gab es einen Wald von Rosen. Ein idealer Platz zum Träumen. Vielleicht das Haus des Gartenpersonals des alten Botanischen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche