skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Eröffnung Der Pferderennsaison 1947

Eröffnung der Pferderennsaison 1947

Am 19. und 20. April 1947 veranstaltete das „Centre Hippique d´Innsbruck“ ein Pferderennen und ein Reitturnier zur Eröffnung der Pferderennsaison 1947 an zwei verschiedenen Schauplätzen in Innsbruck. Das Sportereignis, an dem Angehörige der französischen Besatzungstruppen, der Club Militaire Tirol-Vorarlberg, Vertreter der Universität Innsbruck und das Lycée de Fulpmes teilnahmen, wurde am 19. April in der Klosterkaserne und am 20. April auf der Reichenauer Rennbahn durchgeführt. Der Eintrittspreis und die Wetteinsätze konnten mit Francs oder Schillingen bezahlt werden.

Am 18. April 1947 wurde die Veranstaltung in der Tiroler Tageszeitung mit einem kurzen Artikel angekündigt: „Nach den erfolgreichen Pferderennen und Skijöringe in Seefeld und den Rennen auf dem dem Terrain der Klosterkaserne tritt der Centre Hippique am 19. April ab 9.30 Uhr und ab 14 Uhr mit mehreren Rennen in der Klosterkaserne auf. Sonntag, den 20. April, um 14 Uhr wird die Reichenauer Rennbahn durch eine Reihe von Konkurrenzen eröffnet. Im Programm stehen: Zwei Flachrennen, zwei Steeple Chases Cross Country, ein Rennen für das Lyzeum Fulpmes und ein Rennen für die Universität Innsbruck. Mit der Beteiligung der besten Jockeis [sic] und Pferde aus Baden-Baden ist zu rechnen. Büffet und Wettbüro (Francs und Schilling) stehen dem Publikum zur Verfügung.“

Das schön gestaltete Plakat weist in der linken oberen Ecke eine Abbildung eines Wappens mit rotem Adler, Pferdekopf und Hufeisen auf. Die Buchstaben CFOA auf dem Spruchband sind das Kürzel für „Centre Hippique des Forces d’Occupation en Autriche“. Hinter diesem Wappen befindet sich ein Streifen mit den Farben der französischen Flagge. Die ebenfalls farbig gestaltete Abbildung in der rechten unteren Ecke des Plakats zeigt einen Springreiter, der von zwei Männern in Militäruniform beobachtet wird. Im Hintergrund wehen die Fahnen der vier Besatzungsmächte: Frankreich, USA, Großbritannien und Russland. Der umfangreiche und informative Plakattext ist in schwarzer Schriftfarbe gehalten.

(Stadtarchiv Innsbruck, Pt-284)

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche