skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Digitales Innsbruck, XXII.

Digitales Innsbruck, XXII.

Bislang gab es unter dieser Serie noch keinen Bezug zu digitalen Einflüssen auf den Sport. Das wollen wir mit diesem Beitrag nun ändern. Bei meiner Suche nach Kegelsportanlagen in Innsbruck bin ich zufällig über ein paar Aufnahmen zu der Eröffnung der Sportkegelanlage in der Hauptschule Hötting-West gestolpert. Durch die Datierung konnte ich in weiterer Folge den dazu passenden Artikel in den Innsbrucker Stadtnachrichten finden. Dort lesen wir, dass diese Kegelbahn die erste computergesteuerte Bahn im Raum Innsbruck ist. Die Eröffnung dieser hochmodernen Sportanlagen fand am 3. Mai 1982 statt. Unter den Festgästen befanden sich Bürgermeister Lugger und Stadtrat Obenfeldner.

Mit dieser hochmodernen Anlage war es nun möglich, verschiedenste Kegelprogramme vorzuprogrammieren und beliebig oft zu wiederholen – besonders für intensives Training wichtig. Darüber hinaus war es möglich, die Kugelgeschwindigkeit sofort zu eruieren. Wie professionell diese Anlage gestaltet war erkennt man an der umfangreichen Ausstattung: ein Kegelraum mit sechs Bahnen, ein Aufenthaltsraum für die Kegler, ein eigener Zuschauerraum, zwei Garderobenräume mit Duschnischen, Sanitäranlagen und ein Abstellraum. Insgesamt besaß die Anlage über eine Nutzfläche von rund 635 Quadratmeter. So mancher Fußballverein könnte von diese Ausstattung vor Neid erblassen!

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Ph-19244 und Ph-19243)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche