skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Eine Recht Harte Nuss

Eine recht harte Nuss

Mitte der 1950-er Jahre wanderte der Fotograf Kurt Reuter durch Innsbruck und dokumentierte was ihm eines der 36 Fotos seines Films wert war. Diese Aufnahme ist besonders schön – wenn man erkennt, wo wir uns befinden.

Beachtenswert ist vor allem die zumindest vierstöckige Wäscheleine zwischen den beiden Fahnenmasten. Es bleibt offen wie die Hausfrauen die frisch gewaschene Wäsche etwa auf der Höhe des zweiten Stockes auf die Leine hängen konnten.

Wir können uns auch fragen, warum der Mann auf dem Fahrrad so forsch auf den Fotografen zufährt. Er scheint aber nichts Böses im Schilde zu führen, sondern einfach in Eile zu sein. Das hat es früher auch schon gegeben.

Trotz dieser Beobachtungen bleibt eine Frage, nein, die Frage aller Fragen offen: Wo sind wir?

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Signatur: Kr/Ne-8044)

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare
  1. Rätsel>>Eine recht harte Nuss….Foto um Mitte 1950 von Kurt Reuter

    Dieses Foto bildet den Anfang der Pradler Strasse >> Heute rechts die Leitgeb Halle, sowie Rapoldipark >>> Richtung Amraser-Strasse ab?

  2. Ich tippe ebenfalls auf Adamgasse. Das Kreuz steht noch immer, vielleicht soger ziemlich genau am selben Platz, aber leicht verdreht. Die Mauer umschließt das Gelände, auf dem heute des Rechenzentrum der Raika steht. Vor dem Haus in einem gläsernen Witterungsschutz (man könnte es für eine Telefonzelle halten) steht das Kreuz.
    Der Vergleich Gestern und Heute erinnert ein wenig an Max Peintners Weiterspinnen von Leonardos Verkündigung: „Ich habe den Platz gefunden“

    1. Gelöst wäre es ja eigentlich schon beim ersten Kommentar bzw. besonders bei dem von Herrn Schönherr – oder?
      https://earth.google.com/web/@47.26084067,11.39836943,585.34320068a,0d,90y,231.96109945h,81.08798382t,0r/data=IhoKFkFGUVM1VXRkUENRTDROa3NRbkd6WmcQAg?utm_source=earth7&utm_campaign=vine&hl=de

      Was aber sicher nicht passt war der Kommentar von Frau Pfurtscheller! Das wäre ja der Blick von unserem Küchenfenster in der Pradlerstraße 15 gewesen („heute rechts die Leitgebhalle“

      1. Lukas hat in einem Gespräch mir gegenüber einmal eingestanden, dass er recht nachlässig ist darin, gelöste Rätsel in eine andere Kategorie zu verschieben. Ich verzeihe ihm das. Täglich werden wir gut unterhalten von ihm und dem Team des Stdtarchivs. Manchmal reagiert das System träge – na und! Wir haben alle trotzdem viel Spaß daran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche