skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Ein Leuchtendes Dach …

Ein leuchtendes Dach …

… auf rund 1.500 Metern Seehöhe erregte im Herbst 1928 das Gemüt einiger Innsbruckerinnen und Innsbrucker. Und das kam so: Die alte, recht einfach gehaltene Igler Alm wurde im Sommer jenen Jahres abgetragen und durch einen Neubau ersetzt, dessen Einweihung am 20. Oktober 1928 erfolgte (unser Titelfoto wurde wahrscheinlich bei diesem Anlass aufgenommen). Bereits einige Tage zuvor erschien im Tiroler Anzeiger ein kurzer Bericht, dem die Leserinnen und Leser entnehmen konnten, dass es sich bei dem Neubau um „ein neues großes, stattliches Blockhaus“ handelte, „in dem neben den Ställen auch eine kleine Gastwirtschaft eingerichtet wurde, die jedoch erst im Frühjahr eröffnet wird. Das Dach ist leider mit weithin leuchtenden und daher das Landschaftsbild störenden Weißblech eingedeckt. Es wäre vielleicht Aufgabe des Heimatschutzes, dahin zu wirken, daß dieses Dach, das bis in die Innsbrucker Straßen herunterblickt [sic], einen entsprechenden Farbanstrich bekommt“, so der Berichterstatter weiter. Ob als Reaktion darauf das Dach der Igler Alm tatsächlich einen Farbanstrich erhielt, konnte bislang nicht geklärt werden …

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Gemeindearchiv Igls, Außenstelle Igls)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche