skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Echt Bärig

Echt Bärig

Wenn man heute so die Familie transportieren würde, dann würde man vermutlich nicht weit kommen. Aufgrund zahlreicher Sicherheitsvorkehrungen und entsprechender Gesetze ist ein solches Fahren nicht mehr möglich. Das ist wohl auch gut so.

Eine Frage hätte ich aber an alle TraktorkennerInnen da draußen: Was könnte das für eine Zugmaschine sein?

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Sammlung Kreutz, KR-NE-3275, 1954)

Johannes Körber

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
  1. Die 5er-Nummer spricht für einen Linder Traktor aus Kundl. Aber welches Modell? Das gezeigte sieht älter aus als das ganze Unternehmen. Die haben ganz anders ausgesehen. Eher so stromlinienförmig, wegen des Luftwiderstands bei 20 Km/h. Da hilft es auch nicht, daß man über dem Kühler beinahe Geotrac lesen kann. Den gabs bei Lindner erst seit 2013. Vielleicht ein deutscher Lanz Bulldog? Ein glatter Landesverrat. Oder ein Ferguson. Den hatten auch manche Landwirte in Betrieb.

    Jedenfalls ist es noch ein lustiger Tag geworden mit dem T 45.464, auch wenn unsere zum Kulturgut erhobene Generalverängstigung nur mehr Schlimmes und Allerschlimmstes befürchten läßt. Ein Adler kackt dem Fahrer ins Auge, er verreißt den Traktor, schon gibts 15 Tote.
    O.k., die simple Drehschemellenkung des Anhängers hat ihre Tücken, stark eingeschlagen wurde sie gerne zur Kippachse, aber so blöd wie heute muß man ja nicht tun, man mußte halt als Fahrer der einzig Nüchterne bleiben.

  2. Ich werfe noch Hanomag und Deutz in die Waagschale. Die haben auch Modelle mit flachen Kühlern hergestellt. Es bliebe allerdings „Landesverrat“ …

Schreibe einen Kommentar zu Ingrid Stolz Antwort auf Kommentar entfernen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top
×Close search
Suche