skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Alles Schwimmbad!

Alles Schwimmbad!

1929 wurde das Städtische Hallenbad in der Amraser-Straße in Betrieb genommen, das heute unter Denkmalschutz steht. „Reichhaltiges Büffet zu bürgerlichen Preisen“ – damals wie heute, freuten sich Bürger und Bürgerinnen über ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Günstige Bäder wurden früher öfters besucht als teure, wodurch das städtische Hallenbad rege Besucherströme verzeichnete. Ein Jahr nach der Öffnung des Schwimmbades, zählte man 195.122 Besucher und Besucherinnen. „Durchdividiert“ sind das rund 535 Besucher pro Tag und 45 pro Stunde – bei einer Öffnung von 12 Stunden. 2 Mal pro Tag (!) wurde das Wasser im Gaswerkslaboratorium auf seinen Chlorgehalt geprüft. Somit erwies sich das Bad nicht nur in seinen günstigen Preisen, sondern auch in seiner Sauberkeit. Das Bad hatte neben dem Schwimmbecken, Brausebäder, Wannenbäder und sogar einen Massageraum. Des Weiteren befand sich ein Frisör – für Damen und Herren – im städtischen Hallenbad. Der „Rund um Check“ wäre damit abgehakt. Heute weist das Schwimmbad nach einer kürzlich vollzogenen Renovierung eine Panoramasauna auf. Weitere Informationen zur frühen Schwimmbadkultur finden Sie unter: https://www.ibkinfo.at/innsbrucker-freibaeder

(Theresa Webhofer)

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche