skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Plan Sucht Haus

Plan sucht Haus

Diesen schönen Einreichplan des Jakob Dumler (der sich später auch Tumler schrieb), abgesegnet am 31. Jänner 1884 vom Wiltener Gemeindevorsteher August Neuhauser, hat uns ein Innsbrucker Archivbesucher letzte Woche geschenkt. Er wohne, so der Überbringer, in der Andreas-Hofer-Straße, dieses Haus aber sei damals das Haus Wilten #20 gewesen und stand oder stehe sicher wo anders.

Mit einiger Mühe haben wir herausgefunden, wo dieses Haus errichtet wurde (wir wissen es also). Unsere Wiltener ExpertInnengruppe ist herausgefordert: Wo könnte sich diese Adresse heute befinden und gibt es das Haus noch?

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare
    1. Nein Templ 3 ist es nicht. Bei Anwendung der kalt-warm-Hilfstechnik würde ich sagen es wird eher Richtung Bahnhof wärmer. LG Niko

      1. Danke für die Rückmeldung. Ich habe von Anfang an vor allem an die Heilig-Geist-Straße gedacht, aber es dort gibt nur ein einziges 6-achsiges Gebäude (Nr. 5), das aber an den zwei äußeren Achsen keine Vorsprünge aufweist. Denkbar wäre nur noch ein ehemaliges Gebäude an Stelle des Landhaus II. Wo anders ist um diese Zeit noch nicht in Blockbauweise gebaut worden.

        1. Servus,
          die Richtung stimmt, aber es ist in der Adamgasse.
          Deine These mit der Blockbauweise muss sohin als falsifiziert gelten.
          (es steht noch, ich glaube recht stark verändert aber mit den Achsen bist Du auf der richtigen Fährte).
          LG Niko

          1. tatsächlich Adamgasse 20. Auch die zwei Vorsprünge an den Seitenachsen sind noch vorhanden. Allerdings ist es wirklich als Blockverbauung errichtet, da an den Seiten keine Fenster vorgesehen waren.

Schreibe einen Kommentar zu Niko Hofinger Antwort auf Kommentar entfernen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche