skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Papsthuldigung

Papsthuldigung

Papst Leo XIII. (2. März 1810 – 20. Juli 1903) wurde am 3. März 1878 zum Papst gewählt. Zu seinem 25-jährigen Papstjubiläum fanden in vielen Städten auch in Innsbruck Feiern statt. Das Foto für die Postkarte mit dem Aufdruck „Papsthuldigung der Jugendvereine von Innsbruck und Umgebung im Arbeiterjugendheim 1. März 1903“ wurde vom k.u.k Hoffotografen Fridolin Arnold aufgenommen. Das Arbeiterjugendheim befand sich in der Reichenauer Straße 15. Dort ist heute das Pradler Jugendheim untergebracht.

Die Fotografie zeigt einige Jugendvereine von Innsbruck und Umgebung vor einem riesigen Bild Papst Leos XIII. Gut zu erkennen sind unter anderem drei jugendliche Mitglieder des 1891 gegründeten Katholischen Arbeitervereins, die links vom Papstbild stehen. Sie tragen als Vereinskleidung schwarze, knielange Pluderhosen, weiße Strümpfe, schwarze Jacken, Hüte mit weißen Federn und weiße Schärpen mit dem Vereinswappen.

Die Innsbrucker Nachrichten vom 28. März 1903 kündigten eine Feier des Katholischen Arbeitervereins am Abend des 1. März an:

„Sonntag, den 1. März findet im Leosaale eine Huldigungsfeier des kathol. Arbeitervereines anlässlich des 25jährigen Papstjubiläums Sr. Heiligkeit Leo XIII. statt. Die Festrede hat P. Winkler C. SS. R. freundlichst übernommen. Außerdem wird ein Orchester und Mitglieder des akademischen Sängerbundes zur Verherrlichung des Festes mitwirken. Alle Mitglieder, Gönner und Freunde des Arbeitervereines werden höflichst eingeladen, durch zahlreiches Erscheinen dem „sozialen Papste“ ihre Huldigung auszudrücken. Beginn  8 Uhr abends.“

(Stadtarchiv Innsbruck, Sommer-3-128)

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
  1. Diese Karte mit Namenstagsgrüßen rechts (heutzutage werden sich ja viele etwas schwer tun mit dem Lesen dieser Zeilen in Kurrent) wurde vom Gründer, Organisator (auch Erbauer des Arbeiterjugendheimes in der Reichenauerstraße 15) und langjährigen Präses dieses katholischen Vereines, Pater Alois Mathiowitz S.J geschrieben!

    Leider ist die Bedeutung dieses katholischen Vereines, der (unter verschiedenen Namen) jahrzehntelang die Jugend des damaligen Pradls prägte, ziemlich in Vergessenheit geraten. Schade!

    Noch ein Detail zum Foto: Links sieht man das Zeughaus. Der Aufnahmeort ist somit am (rechten) Sillufer, in der heutigen Kärntnerstraße. Warum? Das große Grundstück, auf dem Pater Mathiowitz seinerzeit das Arbeiterjugendheim errichtete, reichte damals von der Reichenauerstraße bis zur Kärntnerstraße! Erst nach der Auflösung (des inzwischen auf „Peter Mayr Bund“ umbenannten Vereines) im Jahre 1938 durch die Nazi wurden Teile der Fläche abgetrennt und darauf die „Offiziershäuser“ (ab Kärntnerstraße 10) gebaut.

  2. Da ich im Besitze eines originalen Einladungszettels der „Vereinsanstalt Arbeiter-Jugendheim in Pradl“ für dieses Ereignis bin, kann ich auch das Programm für diese „Jugendhuldigung zur Feier des 25jähr. Papstjubiläums Seiner Heiligkeit Leo XIII 1878 – 1903“ (so der offizielle Titel des Festes) wie folgt mitteilen:

    Fest – Ordnung:
    1. Festansprache
    2. Festgedicht und Papsthuldigung der Arbeiterjugend, „Papsthymne“, Text von Bruder Willram, Melodie von Probst Mitterer.
    3. „Garcia Morenos Tod“ Geschichtliches Trauerspiel in fünf Aufzügen von U.v.Berlichingen (mit Rollenbesetzungsliste)

    Interessant das Motto, welches auf dieser Einladung zu lesen ist (Original): M o t t o „Auf! Lasst uns den heiligen Vater würdig ehren, Und soll der Teufel sich auch noch so wehren“

  3. Da ich im Besitze eines originalen Einladungszettels der „Vereinsanstalt Arbeiter-Jugendheim in Pradl“ für dieses Ereignis bin, kann ich auch das Programm für diese „Jugendhuldigung zur Feier des 25jähr. Papstjubiläums Seiner Heiligkeit Leo XIII 1878 – 1903“ (so der offizielle Titel des Festes) wie folgt mitteilen:

    Fest – Ordnung
    1. Festansprache
    2. Festgedicht und Papsthuldigung der Arbeiterjugend, „Papsthymne“, Text von Bruder Willram, Melodie von Probst Mitterer.
    3. „Garcia Morenos Tod“ Geschichtliches Trauerspiel in fünf Aufzügen von U.v.Berlichingen (mit Rollenbesetzungsliste)

    Interessant das Motto, welches auf dieser Einladung zu lesen ist (Original): M o t t o „Auf! Lasst uns den heiligen Vater würdig ehren, Und soll der Teufel sich auch noch so wehren“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche