skip to Main Content
#bilderschauen --- #geschichtenlesen --- #gernauchwiederimarchiv
Lebensmittel…

Lebensmittel…

…waren das Geschäft und wohl auch einer der Lebensmittelpunkte von Josef Melichar. Er vertrieb Kolonialwaren, Wein, Liköre, Obst, Gemüse und Touristen-Proviant. Wodurch sich Touristen-Proviant von anderen Lebensmitteln unterschied bleibt unklar.

Die Geschäfte dürften gar nicht so schlecht gelaufen sein, gab es diesen Laden doch von ca. 1925 fast 30 Jahre lang.

Ich bin sicher, Jeder von Ihnen ist schon an dem Gebäude vorbeigegangen oder –gefahren. Erkennen Sie es auch ohne im Adressbuch nachzuschauen?

(Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Signatur: Kr/Pl-410)

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
  1. Lukas, schon aufgrund der Straßenbahn-Oberleitung ein eher leichter Fall. 😉
    Wobei man sagen muss, dass der linke Teil des Hauses heute anders ausschaut (Neuaufbau wegen Bombenschäden?)

    Bemerkenswert finde ich auch die Ableitung der Regenwässer nicht auf den Gehsteig sondern auf die unbefestigte Straße

  2. Walter Rangger hat mit seiner Vermutung eines Bombenschadens in der Tat völlig recht. Schon beim ersten Angriff am 15.12.1943 zerstörten die Bomben den linken Trakt des Gebäudes, die beiden Nachbarhäuser Fischerstraße 17 (links) und Andreas-Hofer-Straße 39 (rechts) wurden hingegen total bzw. schwer zerstört.
    Somit ist auch die Adresse klar: Fischerstraße 19.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche